Elsfleth Clarissa, Daniel und Max strahlen an diesem Sonntag um die Wette – und die drei Mitarbeiter der „Timbercoast-Cargo under Sail“ haben auch allen Grund dazu: Zum ersten Mal haben sie einen Stand an der Elsflether Kaje aufgebaut.

Vieles, was der in Elsfleth beheimatete Zweimastgaffelschoner „Avontuur“ über die Meere geschippert hat, wird den interessierten Besuchern an der Kaje vorgestellt, vom fair gehandelten Kaffee über Wein, Rum und Gin bis hin zum T-Shirt mit dem „Avontuur“-Logo. „In vielen deutschen Metropolen sind wir getränkemäßig in aller Munde, wir kooperieren inzwischen mit 96 Händlern“, erzählt Clarissa, „aber in den benachbarten Städten rund um Elsfleth sind unsere Produkte noch nicht so bekannt. Das möchten wir mit unseren Stand gerne ändern.“

Besonders froh ist das Trio darüber, dass Bürgermeisterin Brigitte Fuchs ganz unbürokratisch die Genehmigung für den Stand erteilt hat. Eine Verkostung ist wegen der Corona-Pandemie leider nicht möglich, das mindert an diesem Sonntag aber nicht das Interesse der vielen Radwanderer, Spaziergänger und Besuchern, die mit dem Auto angereist sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Inspektion und zu Anstricharbeiten lag der Elsflether Frachtensegler „Avontuur“ kürzlich auf der Behrens-Werft in Hamburg-Finkenwerder. Vom derzeitigen Liegeplatz im Hamburg-Harburger Museumshafen soll es möglicherweise im ersten Drittel des Monats Oktober in Richtung Mittelmeer gehen. Der nächste große Atlantiktörn mit Ziel Mittelamerika steht Anfang Januar 2021 an – falls Corona es zulässt.

Die Kajengäste interessieren sich nicht nur für Gin und Co., gleich neben dem Timbercoast-Stand lockt der Imbisswagen von Fischfeinkost Büsing mit „Außenbordskollegen“ in allen leckeren Variationen. Zur Mittagszeit füllt sich die Kaje und alle hungrigen Gäste reihen sich geduldig in die lange Schlange ein.

Auf dem Wohnwagenstellplatz an der Hunte hat soeben das Ehepaar Gerd und Irene Kühl aus Euskirchen sein Wohnmobil geparkt. „Wir sind gerade vor zehn Minuten angekommen, und jetzt gibt es als erstes ein Fischbrötchen“, freuen sich die Urlauber auf die erste Mahlzeit in Elsfleth. Inhaber Holger Büsing und sein Team sind schon sein einigen Wochen sonntags vor Ort und das hat sich längst herum gesprochen. „Unser Angebot wird auch von vielen auswärtigen Radlern angenommen, nicht zuletzt weil die Fahrradwege jetzt viel besser ausgeschildert sind,“ so Holger Büsing, „auf meine Anfrage nach Genehmigung hat Bürgermeisterin Fuchs nicht viele Worte gemacht. Sie sagte einfach ,stell den Wagen hin’“.

Im nächsten Jahr möchte der Elsflether von Anfang Mai bis zum Ende der Saison an der Kaje expandieren, angedacht sind Sitzflächen und Sonnenschutz.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.