Elsfleth Die Erleichterung war ihr anzusehen: Marktleiterin Gisela Lagerin freute sich am Donnerstag über den Andrang im neu eröffneten Edeka-Markt. Nach dem Baustopp für den Neubau im Januar wurde in den vergangenen Wochen auf der Baustelle durchgearbeitet, um Zeit aufzuholen.

Noch Klagen

Noch sind nicht alle Klagen gegen den Bau vom Tisch, das Verwaltungsgericht prüft derzeit noch Stellungnahmen zum Lärmschutz, sagte Dieter Sindermann, Fachbereichsleiter der Stadt Elsfleth.

Gisela Lagerin will positiv in die Zukunft sehen. „Ich hoffe trotz allem auf ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis zu unseren Anliegern“, sagte sie am Donnerstag.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während Edeka in Elsfleth Eröffnung feiert, sind die Bauarbeiten am Aldi-Markt noch im vollen Gange. Die Discount-Kette will ihren Neubau an der Oberrege noch im November eröffnen.

Nachbar Lidl hat seine Renovierungsarbeiten bereits abgeschlossen – die nächste Supermarkt-Großbaustelle liegt direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite. Rewe hat den alten Verbrauchermarkt im vergangenen Monat abgerissen, der Schutt ist schon zum größten Teil entfernt und die Rammarbeiten für den Neubau sind in vollem Gange.

Genaue Analyse

„Wenn ein Konkurrent sich in einem Ort neu aufstellt, will niemand ins Hintertreffen geraten“, erklärt Dieter Sindermann das Wettrüsten der Supermarkt- und Discountketten in Elsfleth. Lohnen würde sich das Geschäft anscheinend, die Konzerne würden schließlich mit genauen Marktanalysen arbeiten.

Die Stadt Elsfleth hat in der zurückliegenden Ratssitzung einen neuen Flächennutzungsplan für die Oberrege beschlossen. Neue Supermärkte sollen sich in Zukunft nicht mehr dort ansiedeln können.

Friederike Liebscher Redakteurin / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.