Einswarden Die direkte Nachbarschaft zu den Werkshallen der Premium Aerotec GmbH (PAG) lässt es erahnen: Die Luftfahrt ist ein Schwerpunkthema im Technologiezentrum Nordenham. Schon seit der Eröffnung im September 2011 drehen sich die Forschungsprojekte in der Einrichtung an der Werftstraße größtenteils um den Flugzeugbau. Das ist auch zurzeit der Fall. PAG ist die Hauptmieterin der Flächen, die aktuell zu 82 Prozent ausgelastet sind. Für die Belegung und die Wirtschaftlichkeit des Technologiezentrums unter Trägerschaft der Stadt Nordenham und des Landkreises Wesermarsch ist das nicht schlecht. Aber die inhaltliche Ausrichtung steht zunehmend in der Kritik, weil PAG mittlerweile so sehr als Platzhirsch auftritt, dass andere Forschungssparten zu kurz kommen. Dagegen wollen die Gesellschafter jetzt etwas unternehmen.

Konzept ist in Arbeit

„Wir müssen das Technologiezentrum breiter aufstellen“, sagt Jürgen Mayer. Er leitet im Hauptberuf die Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham und ist seit 2017 nebenbei als Geschäftsführer für das TZN tätig. Um mehr Vielfalt zu erreichen und die Außenwirkung der Einrichtung aufzupolieren, haben Stadt und Landkreis eine Neuausrichtung auf den Weg gebracht. Wie genau die aussehen könnte, soll das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (Zema) in Saarbrücken aufzeigen. Das bei Zema in Auftrag gegebene Konzeptpapier mit konkreten Handlungsansätzen soll bis zum Sommer vorliegen. Auf der Basis wollen die Gesellschafter dann das weitere Vorgehen abstimmen.

Im Kern geht es laut Jürgen Mayer darum, das Angebot des Technologiezentrums zu erweitern und es stärker „nach außen zu öffnen“. Der Flugzeugbau werde zwar weiterhin ein Schwerpunkthema sein, aber eben nicht mehr mit der bisherigen Dominanz. Windkraft und neue Energien, Schiffbau, Transport und industrielle Digitalisierung sind einige der Forschungsfelder, die künftig eine stärkere Berücksichtigung finden sollen. Zudem ist nach Jürgen Mayers Angaben beabsichtigt, das Technologiezentrum mehr für Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen zu nutzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Vorgriff zu dem Zema-Konzept hat die Stadt Nordenham schon eine wichtige Entscheidung getroffen, die für die angestrebte Neuausrichtung von großer Bedeutung ist. Auf Antrag der FDP hat der Stadtrat beschlossen, die erforderlichen Haushaltsmittel für den neuen Posten eines Technischen Leiters bereitzustellen. Geplant ist, dass sich die Stadt Nordenham und der Landkreis die Kosten für diese Stelle je zur Hälfte teilen.

Politik und Verwaltung sind sich einig, dass Geschäftsführer Jürgen Mayer die Neuausrichtung des TZN nicht zusätzlich zu seiner Haupttätigkeit als Wirtschaftsförderer begleiten und umsetzen kann. Allein aus Zeitgründen sei das nicht machbar.

Kontakte knüpfen

Der neue Technische Leiter soll Fachwissen mitbringen und sich auf dieser Grundlage in erster Linie um die inhaltliche Weiterentwicklung der Einrichtung kümmern. Dazu zählt auch die Kontaktpflege zu Hochschulen, Betrieben und Instituten.

Nach Meinung des FDP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Wolf, der als beratendes Mitglied der TZN-Gesellschafterversammlung angehört, ist es höchste Zeit, die Strukturen neu zu ordnen. Die Einrichtung müsse ihrer eigentlichen Zielsetzung endlich gerecht werden. „Das TZN kann halt auf Dauer nicht nur ein Lagerort für Dritte ohne Aktivitäten beziehungsweise Wertschöpfung sein“, sagt er.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.