Einswarden Seit dem Jahr 2000 spenden Mitarbeiter des Werkes Einswarden von Premium Aerotec (zurzeit etwa 3000 Beschäftigte) jedes Jahr die Cent-Beträge ihrer Lohnabrechnung für den guten Zweck. Auf jeden dieser Cent-Beträge legt die Geschäftsleitung den gleichen Betrag drauf. Laut „Glückpfennig-Beauftragter“ Ralf Hesse sind so inzwischen 581 000 Euro für 245 Förder-Projekte zusammen gekommen. In diesem Jahr gehen insgesamt 21 700 Euro an elf Institutionen und Vereine.

Jedes Jahr kommen etwa 25 000 bis 30 000 Euro zusammen, aber diesmal wird laut Ralf Hesse ein größerer Teilbetrag davon zunächst zurückbehalten, weil Premium Aerotec im nächsten Jahr vielleicht eine eigene Idee umsetzen will.

Die Zuwendungen von 21 700 Euro überreichten jetzt Ralf Hesse und Personalleiter Dirk Schumacher sowie Betriebsratsvorsitzender Michael Eilers an diese Institutionen und Vereine:

  Die Freie Selbsthilfegruppe Friedrich-August-Hütte erhält 1500 Euro. Mit diesem Geld soll unter anderem ein neue Beamer angeschafft werden, der unter anderem für die Schulung von Suchtberatern genutzt werden soll.

  Die Kinderhilfe Butjadingen bekommt ebenfalls 1500 Euro. Damit soll die Anschaffung von warmer Bekleidung für bedürftige Kinder gefördert werden.

 Die Kinder-Großtagespflegestelle De Lütten Trolle erhält 1500 Euro zur Ausstattung ihrer Räume.

 Mit der Spende von 1700 Euro möchte das Seniorenzentrum to Huus achtern Diek in Blexen einen mobilen Snoezelwagen einrichten – zur Entspannung und als Beitrag zum Wohlbefinden der Bewohner.

 Der Präventionsrat der Stadt Nordenham will mit dem Projekt „Next Level“ das Selbstwertgefühl von Kindern stärken. Die Oberschule Am Luisenhof und die Oberschule I Nordenham nehmen gemeinsam daran teil und dürfen sich über Spenden von jeweils 1750 Euro freuen.

 Der Tagesaufenthalt für Wohnungslose der Diakonie in Nordenham bekommt aus der Glückspfennig-Aktion von Premium Aerotec 2000 Euro. Mit diesem Geld soll eine neue Küche finanziert werden, in der auch Kochkurse stattfinden sollen.

 Die Jugendhilfe Wesermarsch bekommt eine Spende von 2000 Euro. Dieses Geld soll in ein neues Fahrzeug investiert werden, mit dem Möbel zur Aufarbeitung transportiert werden können.

 Der Verein „Weniger ist mehr“ ist Träger der neuen Kinderkrippe „Raupe Immersatt“ in Atens. Er bekommt 2000 Euro, die für die Finanzierung von Spielgeräten für das Außengelände verwendet werden sollen.

  Die Oberschule I hat in diesem Jahr ein Streetbasketball-Feld bekommen. Dafür ist ein Zuschuss von 2000 Euro aus der Glückspfennig-Aktion gewährt worden.

  Die Grundschule Süd bekommt 2000 Euro zur Finanzierung eines Zirkusprojektes für ihre Sschüler.

  Die Grundschule Abbehausen bekommt ebenfalls 2000 Euro. Das Geld soll für die Einrichtung eines Ruheraumes verwendet werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.