BRAKE Freitag, 10.51 Uhr, Gleis 1: Im Braker Bahnhof fährt auf dem Weg nach Nordenham die Regionalbahn RB 14670 der Deutschen Bahn ein. In der Lok sitzt Axel Reimers aus Elsfleth mit einem mulmigen Gefühl. 18 Kilometer sind es noch bis Nordenham. Es werden die letzten 18 Kilometer sein, die der 43-Jährige auf seiner „Heimatstrecke“ fährt. Am Sonntag übernimmt die Nordwestbahn die Linie Bremen-Nordenham. Für Axel Reimers bedeutete das schon am Freitag: Abschied nehmen.

„Man ist bekannt“

15 Jahre lang ist der Elsflether auf der Strecke Bremen-Nordenham gefahren. Vieles ist ihm ans Herz gewachsen. „Man ist bekannt auf der Strecke“, sagt der Lokführer. Axel Reimers wird „seine“ Stammkunden vermissen. Dazu gehören auch die Rollstuhlfahrer, denen er in all den Jahren in den Zug geholfen hat. „Da war auch immer mal Zeit für einen kurzen Klönschnack“, sagt der 43-jährige.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Deutsche Bahn wird Axel Reimers auch in Zukunft unterwegs sein. Eingesetzt werden soll der Elsflether zwischen Bremerhaven und Osnabrück, Hannover und Norddeich sowie zwischen Vegesack und Verden. Auf diesen Strecken wird er sogar Doppelstockwagen fahren. Aber eben nicht mehr auf seiner Heimatstrecke. Und das, bekennt Axel Reimers, sei schon ein bisschen traurig.

„Lokführer zu sein, das war für mich ein Kindheitstraum“, so der Elsflether, der zunächst allerdings einen anderen beruflichen Weg einschlug: Er absolvierte eine Ausbildung zum Elektriker. „Aber ich habe immer im Hinterkopf gehabt, eines Tages meinen Traum zu verwirklichen und zur Bahn zu wechseln.“

Traum erfüllt

Die Möglichkeit dazu ergab sich 1990. Axel Reimers absolvierte eine Ausbildung zum Lokführer. Voraussetzung dafür sei seinerzeit eine abgeschlossene Lehre in einem Metal- oder Elektroberuf gewesen. Die konnte der Elsflether vorweisen. Eingesetzt war er zunächst im Rangierdienst. Dann folgten mehr und mehr Personenzüge, ehe schließlich die Gleise zwischen Bremen und Nordenham zu seiner beruflichen Heimat wurden.

Freitag, 10.52 Uhr, Gleis 1: Axel Reimers legt einen Hebel um und aktiviert damit die 3200 PS seiner Lok. Um 11.09 Uhr wird er am Nordenhamer Bahnhof eintreffen. Und dann ist er wirklich da, der Moment des leisen Abschieds.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.