Butjadingen Ideen werden geboren, realisiert oder platzen. Alle drei Varianten gab es in 2013 in Butjadingens wichtigster Wirtschaftsbranche, dem Tourismus. Der sorgte dann auch sowohl für positive als auch negative Schlagzeilen.

Im Mai/Juni wurde im Nordseebad Burhave das neue Feriendorf Robbenplate fertiggestellt, das direkt hinter der Seepark-Ferienanlage entstand. Rund 5 Millionen Euro investierte der Bauträger, die Seepark Burhave GmbH, in die Errichtung von 25 Wohneinheiten mit je rund 80 Quadratmeter Wohnfläche. Wie die Seepark-Ferienanlage wird auch das Feriendorf Robbenplate mit zusammen jetzt 1000 Betten touristisch von der H & P Touristik GmbH vermarktet.

Im Juni wurde die Ferienappartements-Anlage „Wind-Weite-Wattenmeer“ am Meidgrodenweg im Nordseebad Tossens in Betrieb genommen. Mit einem Investitionsaufwand von rund 1,1 Millionen Euro hatte Eigentümerin Stefanie Schuck die ehemalige Jugendherberge in zwölf 30 bis 60 Quadratmeter großen Ferienappartements umgewandelt. Aus dem ehemaligen Wohnhaus der Herbergseltern entstand ein Ferienhaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein vor ihr erworbenes 2,5 Hektar großes Areal am Burhaver Deich beantragte im September die Dihstelhoff Immobilien GmbH. Sie möchte den Burhaver Ferienpark „Am Meer“ (derzeit 170 Häuser) erneut erweitern. Geplant sind weitere Ferienhäuser und auch Ferienwohnungen in mehrgeschossigen Gebäuden. Der Gemeinderat stimmt dem Vorhaben zu. Ein Planentwurf liegt aber noch nicht vor.

Geplatzt war im Februar das Ferienappartements-Projekt an der Tossenser Strandallee. Beim „Butjenter Küstenmarkt“ sollten für einige Millionen Euro zwei dreigeschossige Gebäude mit 40 Ferienappartements und zwei oder drei Gewerbeflächen entstehen. Grundstücksbesitzer und Bauherr Jens Hillers sowie Planer und Investor Bernd Plückebaum konnte sich nicht über die Pläne und deren Realisierung verständigen.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.