Tossens Das seit September vergangenen Jahres nach dem Rücktritt von Matthias Schulz vakante Amt des 2. Vorsitzenden des Touristik-Vereins Butjadingen soll während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Frühjahr neu besetzt werden. Mit dieser Zusage während der jetzigen Jahreshauptversammlung kommt der Vorstand nun doch einem Verlangen der Mitglieder nach.

Zusammenarbeit mit TSB verbessert

Erfolge verbuchte der Touristik-Verein Butjadingen im ersten Jahr nach seiner Neuausrichtung bei der Konsolidierung der Vereinskasse und bei der Verbesserung der Zusammenarbeit mit der Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen, machte Vorsitzender Christoph Muth deutlich. Das Defizit in der Kasse konnte durch die Schließung der Geschäftsstelle des Vereins in Fedderwardersiel beseitigt werden. Zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit der TSB trugen die Mitarbeit von Mitgliedern des Vereins im Marketingbeirat und neue Regelungen bei der Zimmervermittlung bei.

Die Steigerung der Mitgliederzahl auf 200 ist trotz besserer Information und Beitragssenkung bislang nicht gelungen. Derzeit gehören dem Touristik-Verein Butjadingen rund 120 Mitglieder an. Es sind nur wenige mehr als vor einem Jahr.

Geschrumpft ist der bei Jahreshauptversammlung 2013 gewählte achtköpfige Vorstand. Nach dem 2. Vorsitzenden Matthias Schulz war auch Beisitzer Christian Nordholz zurückgetreten. Derzeit setzt sich der Vorstand aus dem Vorsitzenden Christoph Muth, Kassenwartin Renate Buchholz und Schriftführerin Birgit Nöckel sowie den Beisitzern Sabine Luga, Edeltraut Sielaff-Feus und Detlef Schnaugst zusammen.

Dass die Neuwahl des 2. Vorsitzenden, obwohl sie schriftlich beantragt worden war, nicht auf der Tagesordnung der Zusammenkunft in der Tossenser Ferienanlage „WindWeiteWattenmeer“ (ehemalige Jugendherberge) stand, sorgte für eine Auseinandersetzung zwischen Vorstand und einigen, aber nur wenigen Mitgliedern.

Insbesondere Heinz Friele und Roger Jeschke kritisierten den Vorstand dafür, dass er die beantragte Neuwahl des 2. Vorsitzenden einfach ignoriert habe. Das sei auch rechtlich nicht in Ordnung, denn als eingetragener Verein sei der Touristik-Verein an gesetzliche Vorgaben gebunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorsitzender Christoph Muth wies darauf hin, dass man im Vorstand überein gekommen war, das Amt des 2. Vorsitzender bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen, also bei der Jahreshauptversammlung 2015, wieder neu zu besetzen. Somit hätten alle Vorstandsmitglieder auch künftig im zweijährigen Rhythmen gewählt werden können. Die Zulässigkeit dieses Verfahrens sei mit einem Notar abgestimmt worden.

Der Vorschlag des Vorstands während der jetzigen Jahreshauptversammlung, über den Neuwahlantrag abzustimmen und die dann während der Zusammenkunft vorzunehmen, scheiterte am Veto der Antragsteller. Sie wiesen darauf hin, dass Wahlen zum Vorstand nur dann vorgenommen werden könnten, wenn die auf der Tagesordnung stehen. Deshalb soll die Wahl jetzt bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen.

Beschlossen wurden von der Jahreshauptversammlung eine vom Vorstand vorgeschlagene Satzungsänderung. Künftig können bis zu drei Vertreter der in der Tourismusbranche tätigen Betriebe aktives und damit auch stimmberechtigtes Mitglied im Touristik-Verein. Bislang ist nur ein Vertreter pro Betrieb statthaft.

Die Neuregelung fand nicht die Zustimmung von Roger Jeschke, weil sie die Position der Großbetriebe gegenüber den Kleinvermietern stärke. Durch eine künstliche Aufblähung der Mitgliederzahl würde der Touristik-Verein zudem unglaubwürdig. Roger Jeschke und auch Heinz Friele zweifeln an, dass der Verein aus Sicht der Kleinvermieter überhaupt noch seine Aufgabe erfüllt.

Auf Anregung von Mitgliedern soll es künftig, um die Gemeinschaft zu fördern, in regelmäßigen Abständen Zusammenkünfte in Form eines Stammtisches geben. Die Termine und Orte will der Vorstand in seiner nächsten Sitzung festlegen.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.