Nordenham /Brake Die Commerzbank zieht für ihre Geschäftstätigkeit des Jahres 2016 im Landkreis Wesermarsch eine „sehr positive“ Bilanz, so der Nordenhamer Filialdirektor Andreas Schindler. Mit ihren beiden Filialen in Brake und Nordenham mit zurzeit zwölf Mitarbeitern will die Commerzbank auch in den nächsten Jahren in der Wesermarsch weiter deutlich zulegen.

Bundesweit hat die Commerzbank AG in den vergangenen vier Jahren 1,1 Millionen neue Kunden gewonnen. Sie betreut jetzt mehr als 17,5 Millionen Privat- und Unternehmenskunden sowie mehr als 60 000 Firmenkunden (darunter multinationale Konzerne und Finanzdienstleister).

Die beiden Filialen in der Wesermarsch haben 2016 netto rund 270 neue Privatkunden hinzu gewonnen – ein Zuwachs von 3,5 Prozent. „Aktuell vertrauen uns hier in der Wesermarsch rund 7600 Privatkunden“, sagt Andreas Schindler. „Dazu kommen 350 Geschäftskunden, die von Holger Efken in den beiden Filialen betreut werden.“

Die Auftragsbücher seien bei den meisten Geschäftskunden 2016 besser gefüllt gewesen als im Vorjahr, so am Mittwoch während eines Pressegesprächs in Nordenham Holger Efken über seinen Verantwortungsbereich. Der Großteil der von der Commerzbank im Landkreis betreuten Freiberufler, Handwerker und Gewerbetreibenden erwarte für dieses Jahr 2017 eine positive oder stabile wirtschaftliche Entwicklung. Holger Efken fügt hinzu: „Andererseits haben sie zum Teil erhebliche Schwierigkeiten, guten Nachwuchs und Fachkräfte zu finden.“

Nicht nur bundesweit, sondern auch in der Wesermarsch will die Commerzbank ihren Umbau „aus einer Position der Stärke“ heraus weiter vorantreiben, sagt der Braker Filialdirektor Matthias Blome.

Zur Wachstumsstrategie gehört laut Andreas Schindler und Matthias Blome, dass keine Filiale geschlossen wird, sondern im Gegenteil die bundesweit über 1000 und die zwei in der Wesermarsch weiter gestärkt und eventuell auch ausgebaut werden. „Filialen sind unser Rückgrat für Wachstum – gerade jetzt, da sich Wettbewerber zurückziehen“, so Matthias Blome. Er fügt hinzu: „Mit persönlicher Beratung und unserem kostenlosen Girokonto wollen wir hier in der Wesermarsch weiter Marktanteile gewinnen.“

Im Landkreis hat im Jahr 2016 das Volumen der Neugeschäfte der Commerzbank bei Immobilien-Finanzierungen 18,7 Millionen Euro betragen. Damit ist das Kreditvolumen zum Jahresende 2016 um 29,8 Prozent auf 65,7 Millionen Euro angestiegen. Im Kreditgeschäft profitierten die beiden Filialen von hoher Nachfrage wegen niedriger Zinsen.

Das Depotvolumen der Commerzbank in der Wesermarsch ist 2016 auf 32,9 Millionen Euro gewachsen. „Die niedrigen Zinsen nagen an Vermögen und Altersvorsorge der Sparer“, sagt Andreas Schindler. Zuletzt habe sich die Inflation spürbar erhöht. Umso wichtiger sei geworden, sich um eine gute Geldanlage zu kümmern. Anlagemöglichkeiten in Wertpapieren und Fonds seien stärker gefragt. Andreas Schindler: „Die schleichende Enteignung gewinnt an Tempo. Das Sparen von heute heißt Anlegen.“

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.