+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

CDU-Parteitag
Merz und Laschet in Stichwahl um CDU-Vorsitz

Butjadingen /Seefeld Die Raiffeisen-Warengenossenschaft Butjadingen-Seefeld ist gut durch ein schwieriges Jahr gekommen. Der Warenumsatz hat 2018 erstmals die 20-Millionen-Euro-Marke überschritten, wie der Geschäftsführer Heiko Plump am Montagabend in der Generalversammlung im Seefelder Schaart mitteilte.

Die Versammlung war sehr gut besucht: 130 Teilnehmer.

Wichtigste Kunden der Warengenossenschaft sind die Landwirte, und die hatten 2018 massiv mit einer Dürre zu kämpfen. Dass der Genossenschaft dennoch ein Umsatz-Zuwachs um 2,2 Millionen Euro gelang, führte der Vorstandsvorsitzende Dieter Hülstede nicht zuletzt auf eine gestiegene Loyalität der Landwirte zurück: „In den Betrieben findet ein Umdenken statt, weil im ländlichen Raum schon vieles weggebrochen ist.“ Deshalb sei die Bereitschaft der Bauern gewachsen, ihren Bedarf bei der Genossenschaft zu decken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und so kam es, dass die Umsätze stiegen, obwohl die Bauern wegen dürrebedingter Einnahmeausfälle zurückhaltender einkauften als in den Vorjahren: Die Bauern kauften insgesamt nicht mehr ein, aber sie kauften mehr bei der Genossenschaft ein.

Das wertet Dieter Hülstede auch als Anerkennung für das „gute Team“ aus 24 Mitarbeitern und 2 Auszubildenden am Hauptstandort Seefeld sowie in den Märkten Burhave und Ruhwarden.

Mehr Futtermittel

Auch wegen der Dürre orderten die Landwirte nochmals deutlich mehr Futtermittel: Im Wert betrug das Umsatzplus 965 000 Euro oder 12,5 Prozent. In der Menge waren es nur 8,3 Prozent oder 2 397 Tonnen. Bei Silage und Stroh stieg die Menge um 41 Prozent, der Wert um 300 000 Euro.

Insgesamt machen die Futtermittelumsätze mehr als die Hälfte des gesamten Jahresumsatzes der Genossenschaft aus. Die Gesamtmenge von 31 202 Tonnen Futtermitteln sei ein bisher noch nie erreichter Mengenumsatz für die Genossenschaft, betonte Heiko Plump. Bei den Düngemitteln verzeichnet die Genossenschaft ein Mengenplus von 17,7 Prozent auf 5620 Tonnen – vor allem, weil 655 Tonnen mehr Kalkdünger ausgebracht wurden.

Auch in allen weiteren Segmenten – Saatgut, Brennstoffe, Treibstoffe und Pflanzenschutz – gab es Zuwächse. Die Bilanzsumme stieg um 192 000 auf 4,69 Millionen Euro: gut 4 Prozent. Der Bilanzgewinn betrug 12 821 Euro. Auch 2019 die Genossenschaft im Zielbereich, sagte Heiko Plump.

Im vergangenen Jahr hatte die Genossenschaft in ihre Lagerhalle in Seefeld investiert und sie um 50 Prozent erweitert; eingeweiht wurde sie im März dieses Jahres mit einem Tag der offenen Tür. In diesem Jahr war die Genossenschaft mit Investitionen vorsichtig – so wurde in Ruhwarden ein neuer Pflanzenschutzmittelraum eingerichtet. Im nächsten Jahr soll einer der Lastzüge ersetzt werden.

Mehr Mitglieder

Wie Heiko Plump weiter mitteilte, stieg die Zahl der Mitglieder im vergangenen Jahr um 5 auf 281, die Zahl der Geschäftsanteile erhöhte sich um 12 auf 584. Ein Vorteil der Mitgliedschaft ist die Warenrückvergütung auf die getätigten Umsätze, die der Geschäftsführer in der Versammlung ankündigte.

Die Anwesenden wählten die turnusgemäß ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Dieter Hülstede und Henning Blankenforth ebenso wieder wie die Aufsichtsratsmitglieder Frerk Francksen, Carsten Meiners und Axel Hildebrand.

 Geehrt wurden Henning Blankenforth für 25 Jahre Mitgliedschaft in Aufsichtsrat und Vorstand sowie Georg Lübben für 25 Jahre im Aufsichtsrat. Ulrike Lueg ist seit 25 Jahren als Raumpflegerin im Seefelder Markt tätig, und Carsten Brockhoff ist seit 10 Jahren als Mitarbeiter dabei.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.