Butjadingen Der Hegering Butenland gehörte zu den mehr als 500 Teilnehmern der „Sauberhaften Küste“. Bei der Aktion war am vergangenen Wochenende auf 45 Kilometern Ufer- und Küstenlinie Müll gesammelt worden. Das sei sehr erfolgreich verlaufen, freute sich Vorsitzender Jörg Kuck jetzt bei der Jahreshauptversammlung des Hegerings auf dem Hof Iggewarden.

Bei der Versammlung stand die Ehrung treuer Mitglieder auf der Tagesordnung. Seit 25 Jahren gehört Harmut Blankemeyer dem Hegering an. Seit 40 Jahren sind Hergen Schumacher und Dirk Meinardus dabei. Sogar schon 60 Jahre Mitglied im Hegering Butenland sind Reiner Hansing, Hans-Hermann Kuck, Burchard Oetken, Ernst-Diedrich Ehlers, Bernd Grube und Günther Ahlhorn. Reiner Cornelius bringt es auf stolze 65 Jahre Mitgliedschaft. Bernd Grube wurde an dem Abend zum Ehrenmitglied ernannt.

Jörg Kuck blickte auf das vergangene Jahr zurück, in dem die Jäger ebenfalls zu ihrer üblichen Müllsammelaktion an den Deich zwischen Tossens und Langwarden ausgerückt waren. Diesen Abschnitt hatte der Hegering jetzt auch bei der Aktion „Sauberhafte Küste“ wieder übernommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Hegering tut nicht nur beim Müllsammeln etwas für die Umwelt. 2019 hatte der Butjadinger Bürgern Saatgut für Blühstreifen und Wildblumenwiesen vergünstigt zur Verfügung gestellt. Durch die Initiative seien 20 000 Quadratmeter neuer Lebensraum für Bienen und andere Insekten geschaffen worden, so Jörg Kuck. Einen solchen Beitrag für die Artenvielfalt will der Hegering dieses Jahr wieder leisten und erneut vergünstigte Saat-Mischungen anbieten. Butjadinger, die im Frühjahr Blühstreifen anlegen und dafür Saatgut vom Hegering beziehen möchten, können sich unter Telefon    0172/4335293 an Jörg Kuck wenden.

Bewährt hat sich nach seien Worten das Anbringen von Wildreflektoren an vielbefahrenen Straßen: „Wir haben im Vergleich zu den Vorjahren weniger Fallwild“, so der Hegeringleiter. Das geht auch aus dem Streckenbericht hervor, der bei der Versammlung vorgetragen wurde.

Obwohl eine große Anzahl an Wildgänsen zur Strecke gebracht wurde, ist der Schaden bei den Landwirten immer noch hoch. Bejagt werden dürfen Graugänse, Kanadagänse und Nilgänse, nicht aber Nonnengänse und Blässgänse. Alleine in den Vogelschutzgebieten in Butjadingen und Nordenham wurden im Februar vergangenen Jahres 80 000 Nonnengänse und 20 000 Blässgänse gezählt.

Nun bereiten sich die Jäger auf ihre nächsten Termine vor. Am 4. April findet ein Übungsschießen in Dänighorst statt, für den 5. und 6. Juni sind die Kreismeisterschaften angesetzt. Eine Beteiligung am Tag des offenen Hofes in Roddens steht am 14. Juni an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.