Burhave Dass zu einem Termin in Butjadingen zwei Landesminister und dazu noch drei weitere Landtagsabgeordnete erscheinen, das kommt nicht alle Tage vor. Die Gemeinde bekommt aber auch nicht alle Tage einen so üppigen Bescheid über die Bewilligung von Fördermitteln wie den, den Umweltminister Olaf Ließ (SPD) am Samstag in der Aula der Grundschule Butjadingen in Burhave übergab.

Die Gemeinde freut sich über eine Zuwendung in Höhe von 324 000 Euro. Das Geld ist für die energetische Sanierung der Grundschule bestimmt und stammt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Zur Übergabe des Bewilligungsbescheids, den Bürgermeister Axel Linneweber von Olaf Lies überreicht bekam, waren auch der niedersächsische Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) aus Berne sowie die Landtagsabgeordneten Karin Logemann (SPD) aus Berne, Dragos Pancescu (Grüne) aus Brake und Hort Kortlang (FDP) aus Moorriem nach Burhave gekommen. Außerdem dabei waren die Butjadinger Gemeinderatsvorsitzende Uta Meiners, Uwe Baumeister, der seitens der Gemeindeverwaltung federführend mit der Sanierung der Grundschule betraut ist, und der in Varel ansässige Unternehmens- und Regionalberater Jörg Wilke, der die Gemeinde bei der Antragstellung unterstützt hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rundgang durch Schule

Ehe Olaf Lies bei Kaffee und belegten Brötchen den Zuwendungsbescheid überreichte, unternahmen die Besucher unter der Führung von Axel Linneweber einen Rundgang durch die Schule. Bereits sanierte Bereiche lagen dabei ebenso auf der Route wie noch nicht sanierte. So konnten die Gäste gut sehen, wie sich die Schule gerade verändert.

Die Gemeinde gibt für die Sanierung ihrer einzigen verbliebenen Grundschule mehr als 1,5 Millionen Euro aus. Den Beschluss, diese große Summe zu investieren und die Schule damit auch energetisch auf den neusten Stand zu bringen, hatte der Gemeinderat am 27. September 2018 gefasst. Der Startschuss für den ersten Sanierungsstepp war am 8. April 2019 gefallen. Seitdem nutzen die Handwerksfirmen immer die Ferien, um das Schulgebäude auf links zu drehen.

Mittlerweile hat das ehrgeizige Projekt die Halbzeit erreicht. Aktuell ist nach Auskunft von Uwe Baumann das Erdgeschoss des Ostflügels an der Reihe. Der letzte Sanierungsabschnitt, bei dem weitere Bereiche des Westflügels umgebaut werden und der Mitteltrakt ein neues Dach erhält, folgt in den Sommerferien 2021. Sind die vorbei, wird die Sanierung der Schule abgeschlossen sein.

Als „gut und richtig“ lobte der Umweltminister die große Investition, die Butjadingen mit der Sanierung der Schule stemmt. „Ich freue mich, dass Sie das machen“, sagte Olaf Lies. Dass die Kinder profitieren, liegt auf der Hand. Die Sanierung sei aber auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, betonte Olaf Lies.

93 Tonnen weniger CO2

93 Tonnen Kohlendioxid (CO2) werden nach den Worten des Umweltministers jährlich eingespart, indem die Schule energetisch auf den neuesten Stand gebracht wird. Uwe Baumann ergänzte, dass die Energieeinsparung, die zum Beispiel durch eine sensorgesteuerte, auf das jeweils noch vorhandene Tageslicht reagierende Beleuchtung realisiert wird, bei bis zu 80 Prozent liege.

Axel Linnweber bedankte sich für die Fördermittel. „Das Geld hilft uns enorm weiter“, sagt der Bürgermeister. Dankeschöns gingen aber auch unter anderem an das Kollegium der Schule, an Uwe Baumann, an Hausmeister Bodo Bornschier (Axel Linneweber: „Ohne den würde hier gar nichts laufen“) und an die Reinigungskräfte, die angesichts der Bauarbeiten momentan besonders viel zu tun haben. „Ich glaube, die hassen uns allmählich“, vermutete der Bürgermeister mit einem Augenzwinkern und ergänzte: „Aber am Ende zählt das Ergebnis.“

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.