Brake Der Empfang in Brake hätte für Ina Niestaedt kaum stimmungsvoller sein können. Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein empfingen die neue Geschäftsführerin des Vereins Brake Tourismus und Marketing an ihrem ersten Arbeitstag. Begrüßt wurde sie am Montag von Dieter Hullmann, dem Vorsitzenden des Brake-Vereins.

Marketing und Verkauf

Die 50-Jährige ist gut angekommen im Touristik-Büro des Brake-Vereins an der Kaje. Sei fühle sich wohl in der Stadt, sagt die gebürtige Wilhelmshavenerin, die zuvor fünf Jahre lang in einer Hotel- und Ferienanlage im Wangerland arbeitete. „Zuständig für Marketing und Verkauf“, merkt sie an. Nachdem sich Ina Niestaedt auf die Stellenanzeige beworben und das Vorstellungsgespräch in Brake absolvierte hatte, war sie überzeugt davon, im Falle einer Zusage von der Jade an die Weser zu ziehen. „Man ist sonst gar nicht drin im Geschehen“, sagt sie. Gesagt, getan. Die Mutter einer 15- und einer 19-jährigen Tochter wohnt jetzt in der Kreisstadt.

Ina Niestaedt ist vom Fach. Sie studierte Tourismuswirtschaft und Marketing in Wilhelmshaven. Zuvor hatte sie bereits eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau erfolgreich abgeschlossen. Weil sie sich während des Studiums der Tourismuswirtschaft auch intensiv mit den Themen Fremdenverkehr und Bäderwesen befasste, fühlt sie sich für ihre neue Aufgabe zusätzlich gut gerüstet. Sie weiß, dass eine wirksame Außendarstellung der Stadt sich positiv auf Besucherzahlen auswirkt. „Es ist wichtig, dass die Bevölkerung dahinter steht“, betont sie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und so wirbt dann auch Dieter Hullmann für mehr Akzeptanz und Engagement. „Wir müssen das Bewusstsein der Braker wecken, für ihre Stadt da zu sein“, sagt er. Mitglied im Brake-Verein könne jeder Interessierte sein. Der Monatsbeitrag betrage 2,50 Euro. Jeder Euro würde Brake weiterbringen. Als Mitglied nehme man an den Versammlung des Vereins teil und könne seine Ideen einbringen – und sich ehrenamtlich einbringen, um den Brake-Verein und die Stadt bekannter zu machen. Oldenburger nach Brake zu locken, sei dabei sicherlich ein Ziel.

Im Einklang mit der Stadt

Der Brake-Verein steht laut Dieter Hullmann weiter in Kontakt mit der Stadt Brake. „Wir werden unsere Arbeit auch weiterhin mit der Stadt abstimmen“, betont Dieter Hullmann. Eine enge Zusammenarbeit sei dem Brake-Verein sehr wichtig. Nur gemeinsam seien die Aufgaben zum Wohl der Stadt zu meistern. Ina Niestaedt wird es an Arbeit also nicht mangeln.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.