Brake Beim Betreten des Kindergartens Braker Butjer strömt einem am Dienstagmorgen ein köstlicher Geruch entgegen. In der Küche sind die Vorschulkinder der Sonnenblumengruppe bereits fleißig am Schnibbeln und Raspeln – denn ihr Mittagessen bereiten die Jungen und Mädchen an diesem Tag selbst zu. Unterstützung gibt es dabei zum einen von Gruppenleiterin Britta Bund und zum anderen von Ökotrophologin Christina Eilers. Die Ökotrophologin arbeitet für die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. und besucht seit sechs Jahren verschiede Kindergärten, um die Kinder über Milchprodukte aufzuklären.

Butter selbst hergestellt

Die kleinen Schürzen im Kuh-Motiv tragen die Vorschulkinder mit stolz. Dass sie in der Küche so viel helfen dürfen, darauf sind sie noch stolzer. „Wir möchten die Kinder von klein auf an das Kochen heranführen und ihnen zeigen, dass wir ihnen die Zubereitung zutrauen“, sagt Christina Eilers. Einen Blick auf die Finger der Kinder hat sie dabei trotzdem – immerhin wird hier mit Messern und Reiben gewerkelt.

Zu Essen gibt es an diesem Tag Käsespieße mit Gemüse und Obst, Gemüsepizzen und selbst gemachten Erdbeer-Milchshake. Alles frisch und mit Milchprodukten aus Niedersachsen, wie Christina Eilers betont. Manch einem läuft bereits beim Zubereiten das Wasser im Mund zusammen. Und beim Aufspießen der Weintrauben und Käsestücke können sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Snack für zwischendurch gab es bereits. Denn die Jungen und Mädchen haben in einer Tanzeinlage selbst Butter hergestellt. Mit einem Schüttelbecher und Musik wurde aus Sahne kurzerhand Butter – und die schmeckte herrlich auf frischem Brot. Einen Schluck Buttermilch gab es obendrein, entstanden als Nebenprodukt der tänzerischen Butterherstellung.

Wissenslücken im Bereich Ernährung

Wie die Milch eigentlich in die Tüte gelangt und in welchen Lebensmitteln sie noch so drinsteckt, das erklärte ihnen die Ökotrophologin vorab. „Dass Käse aus Milch ist, ist vielen gar nicht bekannt“, sagt Christina Eilers.

„Die Kinder wissen immer weniger, woher das Essen eigentlich kommt“, sagt auch Erzieherin Britta Bund. Deshalb beschäftige sich die Sonnenblumengruppe seit drei Wochen mit allen Fragen rund um das Thema Essen. Dabei werde viel wert auf die gesunde Ernährung gelegt. Und die Frage nach der Herkunft verschiedenster Lebensmittel geklärt. Gemeinsam mit der AOK würde außerdem das mitgebrachte Frühstück der Kinder genauer unter die Lupe genommen und anschließend mit einem Punktesystem bewertet. Denn nicht nur die Kinder sollen aus dem Projekt etwas mitnehmen, auch ihre Eltern sollen sich mit dem Thema gesunde Ernährung auseinandersetzen.

Sarah Schubert Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.