Brake Für das Gewerbegebiet Hammelwarden nördlich der Hammelwarder Straße soll der Bebauungsplan geändert werden. Ziel ist die ergänzende Ausweisung von eingeschränkten Gewerbegebieten. Zum anderen wird die Art der zulässigen Nutzungen überarbeitet. Es sollen insbesondere Anlagen für soziale und gesundheitliche Zwecke und Anlagen für sportliche Zwecke allgemein zulässig sein, um die Vermarktungschancen des Plangebietes zu erhöhen. Bei der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Bau, Planung, Umwelt und Verkehr am Donnerstag, 29. August, steht dieser Punkt auf der Tagesordnung. Beginn ist um 18 Uhr im Ratssaal.

Weitere Themen sind die Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Windenergieanlagenpark Hammelwarder Moor-Süd“, Klimaschutzziele in Brake sowie Aufstellung von Sitzbänken in der Kreisstadt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.