BLEXEN BLEXEN - Viel Lob erhielt jetzt der Blexer Ortsbrandmeister Thomas Reumann, der dieses Amt im Februar 2004 übernommen hatte. Unter seiner Leitung ist die Ortswehr wieder auf ihre Sollstärke angewachsen. Sie umfasst jetzt 32 aktive Frauen und Männer. Darüber freuten sich am Freitag die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung, zu denen unter anderem Ulf Riegel als Vize-Bürgermeister und Feuerwehrausschuss-Vorsitzender, Rudolf Müller als Leiter des städtischen Fachdienstes Ordnung sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister Heiko Basshusen und der Nordenhamer Stadtbrandmeister Ralf Hoyer gehörten.

Erheblichen Anteil an dem Erfolg habe die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Knut van Loh, betonte Ortsbrandmeister Reumann. Weiter führte er in seinem Jahresbericht aus, das 2004 für die Blexer Wehr zwar ein einsatzarmes, aber arbeitsreiches Jahr mit über 2500 Einsatzstunden gewesen sei. Neben Dienstabenden gehörten Sicherungsmaßnahmen bei der Nordvision-Messe, beim Blexer Markt, beim Motorseglertreffen sowie das Ausrichten des Blexer Osterfeuers zu den Aktivitäten. Hinzu kamen Einsatzübungen, Lehrgänge, die Organisation der Blexer Blutspendetermine und zwei Brandeinsätze. Daraus resultiert eine durchschnittliche Dienstleistung von 78,5 Stunden je aktives Ortswehrmitglied. „Die Teilnahme am Dienst könnte aber besser sein“, ermahnte Reumann die Feuerwehrleute.

Erfreut zeigte sich der Ortswehrchef über das Interesse der Nachwuchskräfte. Den Grundlehrgang hatten Joel Krenke, Sandra Zurawski und Markus Mumme absolviert. Knut van Loh absolvierte an der Landesfeuerwehrschule die Gruppenführer-Lehrgänge I und II, während Mario Bogatzki sich dort bei den Zugführer-Lehrgängen I und II ausbilden ließ. Am Maschinisten-Lehrgang nahm Jessica Marx teil, am Einstiegs-Lehrgang und am Lehrgang Gruppenarbeit in der Jugendfeuerwehr Petra Meiners. Gerd Meiners beteiligte sich am Lehrgang Technische Hilfeleistung und am Sportlehrgang sowie gemeinsam mit Volker Weber am Fahrsicherheitstraining auf dem Oldenburger Flugplatzgelände.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ehrungen für ihre Treue zur Ortswehr erfuhren Joel Krenke (5 Jahre), Timo (10), Gerd Meiners (15), Volker Weber (20), Günther Schmidt (20), Jörg Plump (25), Thomas Reumann (30), Alfred Plump (45) und Roland Braun (45). Beförderungen standen ebenfalls an. Sandra Zurawski wurde zur Feuerwehrfrau ernannt; Joel Krenke und Markus Mumme sind jetzt Feuerwehrmänner. Aufgestiegen zum Oberfeuerwehrmann ist Claus Dörrbecker. Zu Löschmeistern wurden Mario Bogatzki und Knut van Loh ernannt.

Nachdem Kassenwartin Jessica Marx von einem zufriedenstellenden Kassenbestand berichtet hatte, ergriff der Ortsbrandmeister noch einmal das Wort, um an die Vertreter der Stadt Nordenham zu appellieren. Er bemängelte die beengten Verhältnisse im Tagungs- und Schulungsraum, der ebenso wie die sanitären Anlagen nicht den Ansprüchen genüge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.