Reitland /Rodenkirchen Zum 125. Mal ist am Sonntag am Abser Siel der 23 Meter hohe Pfingstbaum aufgestellt worden. Diese lange Tradition wäre fast durchbrochen worden. Über den sehr guten Besuch am Sonntagvormittag beim traditionellen Pfingstbaumsetzen freute sich der neue Vorstand der Dorfgemeinschaft Absen umso mehr.

Die starke Werbung mit der Verteilung von Flugblättern in jeden Haushalt und einer weitgefächerten Mundpropaganda erweckte bei vielen Bürgern reges Interesse, und auch aus den Nachbarorten und -städten kamen die Besucher in den Abser Sielhafen. „Es war ein guter Start für uns, auf den man aufbauen kann. Wir konnten viele wichtige Erfahrungen für die kommenden Veranstaltungen sammeln“, zog der stellvertretende Vorsitzende Thomas Nemeyer eine positive Bilanz.

Und für die alteingefleischten Besucher gab es sogar einige kleinere Neuerungen. So wurden die Papierrosen, die die Girlande schmücken, in neuen Farben gestaltet und der Top zusätzlich mit Birkenlaub ausstaffiert. Bei den vorbereitenden Arbeiten half nicht nur der neue Vorstand, auch weitere Mitglieder und auch der Bürgermeisterkandidat Klaus Rübesamen hatten tatkräftig mit Hand angelegt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Programm für Kinder

Neu war auch die Kinderbelustigung auf dem Parkplatz und dem Rasen vor dem Gasthof Am Abser Siel, die der Vergnügungsausschuss mit Christiane Nemeyer vorbereitet hatte. An vier Stationen mussten Kinder Nuggets suchen, mit Eiern laufen, Würfel mit einer Grillzange stapeln oder mit einem Bobbycar den Hang hinunter fahren.

Ein großes Pfingstfest feierten auch die Bewohner Reitlands, wo die Freiwillige Feuerwehr wieder einen Pfingstsonntag mit einem bunten Tagesprogramm vorbereitet hatte. Auf dem neu gepflasterten 450 Quadratmeter großen Vorplatz, der erst eine Woche zuvor mit viel Eigenleistung fertig gestellt worden war, versammelten sich viele Schaulustige, die der schweißtreibenden Arbeit beim Baumsetzen gerne zuschauten. Mit vereinten Kräften stemmten die Brandretter den mächtigen geschmückten Mast in die Höhe.

Später durften die Kinder auf dem Vorplatz mit Straßenkreiden eigen Bildchen auf die neuen Pflastersteine malen. Der Reitlander Ortsbrandmeister Frerk Basshusen begrüßte alle Anwesenden, darunter auch eine französische Abordnung der Partnergemeinde Petit Caux in der Normandie. Der Bürgermeister von St. Martin und Vorsitzende des französischen Partnerschaftskomitees Bernard Defoy war für einige Tage bei Stadlands stellvertretendem Bürgermeister Helge Thoelen untergebracht und besuchte mit ihm zusammen das Reitlander Traditionsfest.

Rund 30 Oldtimer

Zum Programm gehörte auch eine Treckerausstellung, bei der rund 30 Oldtimer-Trecker viele Blicke auf sich zogen. Alle Teilnehmer erhielten von der Feuerwehr einen Aufkleber als Andenken mit einem kleinen Trecker, der den Deich herauffährt, umgeben von Reit. Aus Berne reiste auch Manfred Wolff an, der mit seinem Fordson Dexta aus dem Baujahr 1961 einen selbst gefertigten Nachbau eines Hirtenwagens zog. Den Aufbau hatte sein Sohn Sven vorgenommen, den Unterbau sein Sohn Sören. Alles zusammen ergab schließlich ein passendes Geschenk zum 60. Geburtstag.

Ruhiger und beschaulicher ging es beim Pfingstbaumclub Vivat Hartwarden zu. Am Sonnabend wurde schon am Nachmittag mit dem Schmücken des 10 Meter Pfingstbaumes begonnen. Rund 25 Nachbarn kamen zusammen und legten Grün und die Rosen an, bevor die Lampen für die abendliche Beleuchtung angebracht wurden. Mit vereinten Kräften wurde der Mast in kurzer Zeit in die Senkrechte gebracht und festgezurrt.

Beim späteren Schnitzelessen in der Gaststätte Friesenheim ließen die Mitglieder den Pfingstabend in gemütlicher Runde ausklingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.