Zum Ausbildungsbeginn begrüßte das Rehau-Werk in Brake 21 neue Auszubildende: Cara Wollschläger hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen und Kevin Korsak sowie Wessel van der Zijl zur Fachkraft für Lagerlogistik. Fabian Urbanik, Rike Backhus, Tino Wiese, Tarik Yusuf Pinar, Denny Müller und Cem Westje wollen Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik werden.

Max Mutert, Lisa Kramer,Tobias Wiegand, Fynn Bremer, Moritz Kiel und Klaas Cordes haben eine Ausbildung zum Mechatroniker begonnen, Max Hävecker und Julian Unger zum Elektroniker. Daniel Freels und Tobias Böger absolvieren eine Ausbildung zum Industriemechaniker und Jannes Baumann sowie Nico Schefe zum Werkzeugmechaniker. Damit befinden sich derzeit 55 junge Menschen in der Berufsausbildung am Standort Brake.

Vier Metallbauer und ein Feinwerkmechaniker haben ihre Ausbildung bei der Firma Barghorn in Brake begonnen. Für Jan-Ole Bruns, Leon Thielemann, Tim Oswald, Jeger Rasho Harmi und Jan Speer standen zu Beginn ihrer Ausbildung die Einführung ins Unternehmen und zahlreiche Unterweisungen zur Arbeitssicherheit an. Auch ging bereits in die Fertigung. Diese war den „Neuen“ nicht fremd, allesamt hatten ein entsprechendes Praktikum bei Barghorn absolviert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sieben junge Menschen haben beim Landkreis Wesermarsch ihre Ausbildung begonnen: Eike Puvogel, Kim Anne Winter und Tom Jannis Boger absolvieren ein Duales Studium zum Kreisinspektoranwärter. Jana Jürgens, Leon Decker, Jasmin Gerloff und Annika Linker sind in die Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten gestartet.

Empfangen und willkommen geheißen wurden die jungen Leute durch den Ersten Kreisrat Hans Kemmeries, der Leiterin des Fachdienstes Personal Astrid Bäkermann, der Ausbildungsleiterin Sandra Henzel und Jannik Ruland aus dem Fachdienst Personal. Mit den sieben „Neuen“ ist die Zahl der Auszubildenden und Beamtenanwärter_innen in der Kreisverwaltung auf 20 angestiegen.

Nach 28 Jahren Betriebszugehörigkeit in der Raiffeisenbank Wesermarsch-Süd eG (Raiba) wurde Monika Bahlmann in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. In den vergangenen Jahren war Bahlmann in der Filiale in Bardenfleth im Bereich der Firmenkundenbank die Hauptansprechpartnerin für landwirtschaftliche Kunden. Der zukünftige Ansprechpartner Henning Schwendtner für die Gewerbe- und Landwirtschaftskunden ist ihr Nachfolger sowie die bereits langjährige Landwirtschaftsberaterin Doris Sudbrink.

Ebenfalls in den Ruhestand verabschiedet wurde Hans-Dieter Kretschmer. Er ist bereits seit über 47 Jahren im Genossenschaftswesen tätig. Davon 26 Jahre als Baufinanzierungsberater bei der Raiba. Seine Nachfolge hat bereits vor über einem Jahr die neue Wohnbauberaterin Birgit Wydra angetreten. Im Rahmen einer Feierstunde würdigten die Vorstandsmitglieder Christiane Thürlings und Gerd Borchardt die langjährige und treue Tätigkeit von Monika Bahlmann und Hans-Dieter Kretschmer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.