Berne „Landschaftsgärtner ist ein toller Beruf. Sowohl Umweltthemen als auch die kompetente Beratung von Kunden gehören neben dem Handwerklichen dazu“, gratulierte der CDU-Landtagsabgeordnete Jens Nacke. Er war Ehrengast bei der feierlichen Freisprechung von 64 Gärtnerinnen und Gärtnern der Berufsschulen Aurich und Oldenburg, die ihre Gesellenprüfungen in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau im Frühjahr oder Sommer erfolgreich abgeschlossen haben. Sebastian Ibbeken hatte die insgesamt rund 150 Teilnehmer der Veranstaltung unlängst in seinen Garten- und Landschaftsbaubetrieb nach Berne eingeladen.

Doch bevor es nach Grußworten von Gisela van Beeck-Böhme als Vertreterin der Berufsbildenden Schule BBS III Oldenburg und ihrem Auricher Kollegen Timo Weinschenk vom Vertreter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Franz Wotte, die Gärtner-Briefe, wie die Berufsabschlusszeugnisse bezeichnet werden, gab, wurde erst einmal die Gelegenheit genutzt, die fünf Besten zu ehren.

Ein kleines landschaftsgärtnerisches Gesamtwerk mit Pflasterungen aus Natur- oder Betonstein, fachmännischer Baumpflanzung, Beet- und Rasenflächen musste dabei als praktischer Prüfungsteil angelegt werden. Im mündlichen Teil wurde Fachwissen über Pflanzen, Werkstoffe, Arbeitsabläufe oder betriebliche Zusammenhänge abgefragt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landesbester ist Peer Sandersfeld (Braukmann, Rastede) mit 1,36. Als Zweitbester schloss der Auszubildende des Gastgebers ab. Nach einer um ein Jahr verkürzten Ausbildungszeit gab es für Aaron Musiol eine 1,84. Das Anlegen und Gestalten von Gärten mache ihm viel Spaß, ließ er wissen – besonders, wenn eigene Ideen mit den Kunden besprochen und umgesetzt werden könnten. Der Grund, warum er seine Ausbildung bei Sebastian Ibbeken anfing, war allerdings die dort mögliche Zusatzausbildung in Klettertechnik, verriet der junge Mann, der auch mit dem Gärtner-Brief in der Tasche dem siebenköpfigen Ibbeken-Team erst einmal treu bleiben möchte.

Geehrt wurden auch Fokko Ahlers (Quanthamer, Bad Zwischenahn) mit 1,89, Lukas Adam (Wreesmann, Friesoyte) mit 1,92 sowie Marvin Wichmann (Kreye, Ganderkesee) mit 1,92.

Als bestes Team hatte Marvin Wichmann zusammen mit seinem Berner Kollegen Moritz Blankemeyer, der an diesem Tag ebenfalls seinen Gärtner-Brief bekam, vor rund einem Monat den Landschaftsgärtner-Cup Niedersachsen-Bremen gewonnen. Am 21. und 22. September werden die beiden jungen Männer als Landessieger Niedersachsen und Bremen bei der Bundesgartenschau in Heilbronn vertreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.