NEUENHUNTORF Unter großem Interesse in der Öffentlichkeit ist am Dienstag mit den Bergungsarbeiten des havarierten Binnenschiffs „Janine“ bei Neuenhuntorf begonnen worden.

Mit belegten Broten, Decken und Hockern ausgestattet verfolgten viele Menschen die Arbeiten vom Deich aus. An der Straße nach Neuenhuntorf wurden die Parkplätze knapp.

Am Morgen begannen die Arbeiter einer niederländischen Firma damit, dicke Trossen aus Stahl um das havarierte Schiff zu legen. Dafür zogen sie zunächst ein dünnes Band, dann ein Stahlseil und mit diesem die Trosse unter dem Bug durch. Der Spezialkran „Triton“, der auf 300 Tonnen ausgelegt ist, soll das Schiff damit anheben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mittags sprangen die großen Wasserpumpen auf dem Arbeitsponton an: Bei Niedrigwasser um 13.44 Uhr sollte der Innenraum der „Janine“ leergepumpt werden. Lecks und die Knickstelle in der Mitte des Schiffs wurden mit Brettern und einer Matratze provisorisch abgedichtet. Auch der Schiffsführer des Havaristen packte mit an und unterstützte seine Landsleute aus den Niederlanden.

Bei Hochwasser nach Mitternacht will man das erste Mal versuchen, die „Janine“ anzuheben. Die Einsatzkräfte hoffen darauf, dass sie schwimmfähig ist. In diesem Fall soll sie mit einem Schlepper in einer Werft nach Haren gebracht und dort repariert werden.

Ist das Wrack nicht schwimmfähig, muss es direkt am Unglücksort zerlegt werden. „Das hoffen wir natürlich nicht“, sagte Rüdiger Oltmanns vom Wasser- und Schifffahrtsamt Bremen. „Ich bekomme am Tag 20 bis 30 Anrufe, ab wann die Hunte endlich wieder befahrbar ist.“ Es bleibt spannend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.