NORDENHAM Das Fest der Goldenen Hochzeit feiern heute Eide Feldhusen (Jahrgang 1943) und Barbara Feldhusen, geborene Biedermann, (Jahrgang 1944). Sie haben sich 1959 in der Tanzstunde bei Gerda Behrens kennen und lieben gelernt: „Es war eine Liebe auf den ersten Blick, die heute noch größer geworden ist“, bekräftigt das Paar, das an der Altensieler Straße wohnt.

Der Ehejubilar hat 1962 die Ausbildung zum Rechtspfleger am Amtsgericht Nordenham aufgenommen und nach 18 Monaten Wehrpflicht acht Jahre als Rechtspfleger, im wesentlichen im Amtsgericht Nordenham, gearbeitet.

Zu Beginn ihrer Ehe war Barbara Feldhusen bei der OLB als Bankangestellte beschäftigt, auch nach der Geburt des ersten Kindes 1962. Die Tochter lebt heute mit ihrer Familie in Norwegen. Zwei weitere Kinder im Hause Feldhusen folgten, sie wohnen mit ihren Angehörigen in Braunschweig und Nordenham. Das Jubiläumspaar ist mit sieben eigenen Enkeln beschenkt worden, zu denen fünf weitere aus den Verbindungen ihrer Kinder hinzugekommen sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Lebensweg der beiden verlief in neuen Bahnen, als Eide Feldhusen sich entschloss, ein Jura-Studium aufzunehmen. Das Studium und das Referendariat mussten wegen der fünfköpfigen Familie kurz bleiben, insgesamt sechs Jahre. Während des Studiums in Göttingen war Barbara Feldhusen erneut bei der Bank berufstätig und mit ihren drei Kindern zeitweise alleinerziehende Mutter, die Familie hielt jedoch zusammen. Gleich nach der mit Prädikat abgelegten zweiten juristischen Staatsprüfung wurde Eide Feldhusen Rechtsanwalt und ging eine Sozietät mit den Rechtsanwälten und Notaren Frank Schuhr und Gotthold Schwerk ein. Als Gotthold Schwerk 1991 Nordenham verließ, wurde Eide Feldhusen zum Notar berufen, es kamen der Kollege Jost Richter, später Alexander Schuhr hinzu. Seinen Beruf übt Eide Feldhusen bis heute aus. Dieses war nur möglich, weil Eide und Barbara Feldhusen alle Schritte gemeinsam geplant haben und die Familie stets zusammengehalten hat.

Beide sind Folkloretänzer bei Frauke Kewer und Mitglieder im Posaunenchor. Sie wandern in der Pfalz und in den Bergen Österreichs und fahren gerne Fahrrad. Barbara Feldhusen hat 20 Jahre lang eine Gesangsgruppe beim Roten Kreuz geleitet. Der große Garten verlangt viel Arbeit ab, bringt ihr aber viel Freude. Die Ehejubilarin ist bis heute begeisterte Schwimmerin.

Das Paar ist dankbar, dass einige gesundheitliche Einschläge überstanden sind. Die beiden genießen jeden neuen Tag, an dem sie zusammen sein können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.