Abbehausen Die Kaninchenzucht ist eine Wissenschaft für sich. Nicht alle Tiere aus einem Wurf Kaninchen schaffen es bis zur Teilnahme an einem Wettbewerb. Hierher kommen nur die Tiere, die den strengen Zuchtkriterien am besten entsprechen.

Nach welchen Kriterien gezüchtet wird, entscheidet die Standardfachkommission des Zentralverbandes Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter (ZDRK). Anerkannt sind momentan 90 Kaninchenrassen.

Bewertungsmaßstäbe

Um ein Kaninchen objektiv zu bewerten, gibt es für jede Rasse allgemeine und spezielle Bewertungsmaßstäbe. Insgesamt können 100 Punkte vergeben werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nimmt man als Beispiel die Rasse „Satin Rot“, erhält ein Kaninchen 20 von 20 Punkten in der Kategorie Gewicht nur dann, wenn es schwerer als 3,25 Kilo ist. Ist das Tier leichter, erhält es einen Punktabzug. Die Höhe des Punktabzuges richtet sich nach dem Unterschied zum Normalgewicht.

In der Kategorie „Körperform, Typ und Bau“ ist festgeschrieben, dass ein Kaninchen der Rasse Satin Rot einen leicht gedrungenen Körper, der hinten gut abgerundet ist, aufweisen muss, um die vollen 20 Punkte zu erreichen.

Eine spezielles Kriterium ist der Satinfaktor. Hier muss am gesamten Körper ein seidiger Glanz, der durch die Verdünnung der einzelnen Haare hervorgerufen wird, vorliegen, damit der Preisrichter 15 von 15 Punkten vergibt. Die Rasse unterscheidet sich in diesem Faktor deutlich von anderen Kaninchenrassen.

Weitere Bewertungsmaßstäbe sind das Fellhaar, Kopf und Ohren, die Deck- und Unterfarbe sowie der Pflegezustand des Kaninchens.

Peter Mickmann ist seit 1975 als Preisrichter unterwegs. Er ist eine Koryphäe in der Kaninchenzucht und war am Donnerstag zu Gast bei den Züchtern in Abbehausen. Zusammen mit seinem Preisrichterkollegen Heinz Zippel begutachtete er die vom Verein dargebotene Auswahl an Rassekaninchen. 147 Tiere mussten die beiden genau unter die Lupe nehmen und bewerten.

Zuchtbeurteilung

Nach der eingehenden Untersuchung erhält jedes Kaninchen eine Urkunde, auf der begründete Punktzahlen in den Bewertungskriterien vermerkt werden. Aus der Gesamtzahl der vergebenen Punkte ergibt sich dann eine Zuchtbeurteilung. „Die volle Punktzahl von 100 Punkten hat noch kein Kaninchen erreicht“, sagt Peter Mickmann. Der Satin Rot Rammler hat 92 Punkte erreicht und bekommt damit das Prädikat gut verliehen. Tiere, die weniger als 90 Punkte erhalten, sind für die Zucht ungeeignet.

„Die Zucht ist kein Wettkampf im klassischen Sinn“, betont der ZDRK-Ehrenpräsident Peter Mickmann. „Den Züchtern geht es vielmehr um den Vergleich der Tiere und die Präsentation.“ Der ehemalige Feuerwehrmann züchtet selbst seit 1960 Kaninchen. Als aktiver Preisrichter ist der Bremerhavener hierzu sogar verpflichtet. Denn wer die Tiere anderer Züchter bewertet, muss in der Materie stecken.

Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.