NORDENHAM nordenham/uls Angelika Czenkusch aus Rodenkirchen ist neue Vorsitzende des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (AWo) Nordenham. Die langjährige Kassenwartin löste Anne Saueressig ab, die nicht mehr kandidierte.

Anne Saueressig gehört seit 20 Jahren der AWo an. 1998 war sie zur Vorsitzenden gewählt worden. „Knapp zehn Jahre sind genug. Jetzt sollten andere mit neuen Iden für Schwung sorgen“, begründete die 60-Jährige ihren Entschluss. In ihrem Jahresbericht zog Anne Saueressig eine zufriedenstellende Bilanz. So ist die Zahl der Mitglieder um 3 auf 81 angestiegen. Die AWo lebe davon, dass immer wieder Frauen hinzu kommen und sich engagieren, betonte sie. Anne Saueressig bedauerte indes, dass sich kaum noch Jüngere bereit erklärten, ehrenamtlich für die AWo tätig zu sein.

Bei der Zusammenkunft wurde die 2. Vorsitzende Elfriede Kappmeier in ihrem Amt bestätigt. Renate Gerdes ist neue 1. Kassiererin. Der 2. Kassierer Horst Taddicken sowie der Schriftführer Hans Peter Rust sind weiter im Amt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung im Clubhaus am Carl-Zeiss-Weg ehrte der Vorstand auch langjährige Mitglieder mit Urkunden und Ehrennadeln. Seit 55 Jahren gehört Eliza Wendt der AWo an. Für 45-jährige Mitgliedschaft wurde Horst Buchhold geehrt. Die AWo zeichnete zudem Elionore Lehmann (30 Jahre), Hans-Jürgen Weiher und Frieda Stolle (beide 25 Jahre), Hela Becker (20), Elfriede Kappmeier (15), Gustav Lange (10) und Ilse Baacke (10) aus. Marianne Bultmann und Rita Hoppe werden für ihre 45-jährige Mitgliedschaft zu einem späteren Zeitpunkt geehrt.

Als Gast hatte der AWo-Ortsverein den SPD-Landtagskandidaten Hermann Mohrschladt eingeladen, der sich in einer kurzen Rede vorstellte. Hermann Mohrschladt gehört sowohl dem Kreis- als auch dem Bezirksvorstand der AWo an.

Der nächste Ausflug führt den AWo-Ortsverein sowie Mitglieder des Bürgervereins City Süd am Donnerstag, 26. Juli, zur Hahnenknooper Mühle. Dort wollen die Teilnehmer das Bronzezeithaus besichtigen. Abfahrt ist um 14 Uhr bei der Bushaltestelle an der Oldenburger Straße.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.