Elsfleth Eine große hölzerne „Raschelbox“ hatte die Familie Seyen kürzlich anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Firma Seyen im Betrieb an der Steinstraße aufgestellt. Viele Gäste spendeten gern für einen guten Zweck.

Susanne und Raimund Seyen hatten sich entschlossen, auf Präsente zu verzichten und den Inhalt dem Elsflether Förderverein Schwimmbad zukommen zu lassen.

Uwe Oden freut sich

Das Ehepaar Seyen und Sohn Julian überreichten jetzt die Spendensumme im Hallenbad an der Wurpstraße an den Fördervereinsvorsitzenden Uwe Oden. Mit ihm freuten sich die Mitglieder des erweiterten Vorstandes, Marlies Bigeschke und Gerd Miodek, über die stattliche Spendensumme von 1110 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die von Raimund Seyen selbst getischlerte Spendenbox soll künftig im Foyer des Hallenbades die Besucher und Schwimmer ebenfalls zum Spenden anregen: Es muss nicht nur klötern, es darf auch rascheln.

Die Hände zahlreicher Gratulanten hatten am Montag der Elsflether Tischlermeister Raimund Seyen und seine Frau Susanne zu schütteln. Sie feierten das 50-jährige Bestehen des alteingesessenen Elsflether Meisterbetriebes.

Gegründet wurde der Betrieb am 1. Juni 1965 von Raimund Seyens Vater, Tischlermeister Jonny Seyen, und dessen Ehefrau Christa. Jonny Seyen hatte als gebürtiger Elsflether sein Handwerk in der ortsansässigen Tischlerei Bruns erlernt. Dem Handwerksbetrieb war von Beginn an auch ein Bestattungsunternehmen angeschlossen.

Meisterprüfung abgelegt

Für den Fortbestand des Familienbetriebes sorgt der Sohn von Raimund und Susanne Seyen: Julian (25) legte im vergangenen Jahr die Meisterprüfung im Bestatterhandwerk ab. In diesem Frühjahr absolvierte der junge Elsflether erfolgreich die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk.

Die Hände zahlreicher Gratulanten hatten am Montag der Elsflether Tischlermeister Raimund Seyen und seine Frau Susanne zu schütteln. Zu feiern war das 50-jährige Bestehen des alteingesessenen Elsflether Meisterbetriebes an der Steinstraße.

Gegründet wurde der Betrieb am 1. Juni 1965 von Raimund Seyens Vater, Tischlermeister Jonny Seyen, und dessen Ehefrau Christa. Jonny Seyen hatte als gebürtiger Elsflether sein Handwerk in der ortsansässigen Tischlerei Bruns erlernt. Dem Handwerksbetrieb war von Beginn an auch ein Bestattungsunternehmen angeschlossen.

Für den Fortbestand des Familienbetriebes sorgt der Sohn von Raimund und Susanne Seyen: Julian (25) legte im vergangenen Jahr die Meisterprüfung im Bestatterhandwerk ab. In diesem Frühjahr absolvierte der junge Elsflether erfolgreich die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk.

Die Hände zahlreicher Gratulanten hatten am Montag der Elsflether Tischlermeister Raimund Seyen und seine Frau Susanne zu schütteln. Zu feiern war das 50-jährige Bestehen des alteingesessenen Elsflether Meisterbetriebes an der Steinstraße.

Gegründet wurde der Betrieb am 1. Juni 1965 von Raimund Seyens Vater, Tischlermeister Jonny Seyen, und dessen Ehefrau Christa. Jonny Seyen hatte als gebürtiger Elsflether sein Handwerk in der ortsansässigen Tischlerei Bruns erlernt. Dem Handwerksbetrieb war von Beginn an auch ein Bestattungsunternehmen angeschlossen.

Für den Fortbestand des Familienbetriebes sorgt der Sohn von Raimund und Susanne Seyen: Julian (25) legte im vergangenen Jahr die Meisterprüfung im Bestatterhandwerk ab. In diesem Frühjahr absolvierte der junge Elsflether erfolgreich die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.