+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Griechenland und fast ganz Frankreich nicht mehr auf Risikoliste

Sürwürden „De Goos, de to veel weet“: So lautet der viel versprechende Titel des neuen Stücks der Theatergruppe des Bürgervereins Sürwürden/Alse. Die Zuschauer dürfen sich auf ein bisschen Krimi und ganz viel Komödie freuen. Am Freitag, 19. Januar, feiern die Laiendarsteller mit dem neuen Stück Premiere.

Um 19 Uhr geht der Vorhang im Sürwürder Gasthaus Kiek mol rin auf. Dort proben die Schauspieler jetzt auch schon. Regie führt Jens Horstmann.

Auf Hochdeutsch heißt das Stück „Die Gans, die zu viel weiß“. Autor des Dreiakters ist Helmut Schmidt, von dem die Theatergruppe in den vergangenen Jahren schon einige lustige Stücke gespielt hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Traute kommt dahinter

Wie nicht anders zu erwarten, spielt diese Komödie in einem Gänsemastbetrieb. Geführt wird er von den Brüdern Karl-Heinz und Ludger Stolle, zwei Junggesellen, die nach dem Tod ihrer Eltern mehr und mehr verlottern. Doch als Ludger ohne Wissen seines Bruders die junge Traute Lehmann als Haushaltshilfe verpflichtet, kommt Dynamik auf. Denn Traute Lehmann ist nicht nur hübsch, sondern auch Studentin der Tiermedizin.

Und sie riecht schnell den Braten: Ganz offensichtlich geht es in dem Mastbetrieb nicht koscher zu. In einem verschlossenen Schrank stehen nämlich viele Dosen, die ein seltsames Pulver enthalten.

Traute vermutet ganz zu Recht, dass der abweisende Karl-Heinz seine gefiederten Schützlinge mit den verbotenen Stoffen schnell fett macht.

Der Pastor trinkt gern

Doch da hat er die Rechnung ohne Traute gemacht. Gemeinsam mit ihrer Mutter schmiedet sie einen Plan: Sie mischt Karl-Heinz, der sie von Anfang an nicht auf dem Hof haben wollte, etwas von dem Wachstumspulver ins Mittagessen – täglich. Und bald beginnt die Situation außer Kontrolle zu geraten. Dazu tragen auch der trinkfreudige Ortsgeistliche und die linkische Nachbartochter Viktoria bei, die seit Jahren schwer verliebt in Ludger ist.

Auf der Bühne agieren sieben erfahren Schauspieler: Jürgen Wehlau als Karl-Heinz, Jörg Meyer als Ludger, Renate Brand als Traute, Irmgard Hellmers als deren Mutter Erika, Wilfried Oltmanns als Pastor, Frauke Kranz als Nachbartochter Viktoria und Insa Horstmann als Nachbarin Lisbeth Goudschaal. Wilfried Oltmanns ist zum ersten Mal nach längerer Pause wieder dabei.

 Karten gibt es ab Anfang Dezember, sagt Jens Horstmann. Vorverkaufsstellen sind das Bücher- und Schreibwaren-Eck Manzke in Rodenkirchen und die Gaststätte Kiek mol rin in Sürwürden.

Insgesamt Neun Mal geht‘s um die Gans

Premiere feiert der Dreiakter „De Goos, de to veel weet“ am Freitag, 19. Januar, ab 19 Uhr. Es folgen acht weitere Aufführungen im Gasthaus Kiek mol rin, darunter zwei für den Seniorenpass.

Mit Frühstück sind zwei Vorstellungen: am Sonntag, 21. Januar, und am Sonntag, 4. Februar, jeweils ab 9.30 Uhr. Diese Aufführungen sind immer besonders gefragt. Beliebt ist auch die Vorstellung mit Kaffeetafel; diesmal ist sie für Sonntag, 28. Januar, ab 15 Uhr vorgesehen.

Weitere Aufführungen gibt es am Freitag, 26. Januar, am Donnerstag, 1. Februar, und am Freitag, 2. Februar, jeweils ab 20 Uhr.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.