Zu den vielen Unterstützern des Nordenhamer Vereins Hilfe für krebskranke Kinder, kurz Fussel, zählt auch die Polizei Nordenham. Die Beamten haben den Vereinsmitgliedern jetzt Einnahmen aus dem Verkauf von Bratwurst und Getränken anlässlich des Tages der offenen Tür gespendet. Einen Scheck in Höhe von 250 Euro überreichten der Leiter des Kommissariats, Michael Hasselmann, Präventionsbeauftragter Edwin Krüger und Polizeikommissar Marco Buder an den Vorsitzenden von Fussel, Heiner Westphal. Die Beamten der Dienststelle seien sich auf Anregung von zwei Kollegen sofort einig gewesen, die Überschüsse an Fussel zu stiften. Der Verein besteht seit 22 Jahren und unterstützt Familien mit krebskranken Kindern. Einmal im Jahr lädt er betroffene Familien zum Urlaub in Butjadingen.

Auch die Schüler der Luisenhofschule unterstützen Fussel. Sie überreichten jetzt dem Vorstandsmitglied Georg Modersitzki einen Scheck über 1056,31 Euro. Das Geld ist der Erlös aus dem Sommerfest, das die Schülervertretung auf die Beine gestellt hatte. Die Kinder und Jugendlichen hatten unter anderem verschiedene Spiel- und Imbissstände aufgebaut. Georg Modersitzki bedankte sich für die Spende. Den Scheck überreichten die Schülervertreter Angelika Sobczyk, Feyza Yildiz, Arne Gützlaff und Chris Pelzel.

Im Nordenhamer Gymnasium gab es ebenfalls fröhliche Gesichter. Grund für die Freude war der Erlös aus dem Musikfestival Gymna­groove, das im April zum vierten Mal in der Jahnhalle stattgefunden hatte. Die Besucher hatten dazu beigetragen, dass ein Überschuss von 1500 Euro erzielt wurde. Das Geld kommt wie immer dem Musikbereich des Gymnasiums zugute. Lehrer Elmar Stamm hat eine Software für den Filmschnitt angeschafft. Er behandelt mit Schülern, vor allem in den zehnten Klassen, gerne das Thema Filmmusik. Die Schüler Max Mahn und Julian Schwuchow waren die ersten Gymnasiasten, die sich mit dem Programm beschäftigten. Ihnen schauten bei einer kleinen Präsentation im Musikraum des Gymnasiums Schulleiter Klaus-Dieter Laske und die Lehrerinnen Jana Kosfeld und Annette Grunwald über die Schulter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.