Einen Scheck über 800 Euro haben die Frauen des Damen-Lions-Clubs „Mimi Leverkus“ an die Grundschule Harrien überreichen. Das Geld stammt aus dem Erlös der jüngsten „Ladies Night“ im Central-Theater, bei der über 250 Frauen ihren Spaß hatten.

Die 800 Euro hat die 1. Klasse der Grundschule Harrien erhalten. Der Club finanziert damit eine über insgesamt vier Jahre laufende Patenschaft für das Projekt „Klasse 2000“. Dabei geht es um ein Unterrichtsprogramm, das sich zum Ziel gesetzt hat, Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule zu unterstützen.

Unter dem Motto „gesund, stark und selbstbewusst“ erfahren die Kinder, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohlfühlen. Kontinuierlich von Klasse 1 bis 4 lernen die Grundschüler zudem, kritisch zu denken und auch mal Nein zu sagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lehrerin Claudia Griepen-stroh freute sich mit den Kindern der Grundschule Harrien über die Spende, die die Lions-Damen Marita Blank-Matthies, Jutta Bernard, Sabine Hempel und Eleonore Gollenstede übergaben.

Jeweils den ersten Platz ihrer Altersklasse bei einem plattdeutschen Lesewettbewerb am Gymnasium erreichten die Schülerinnen Kira Geerken, Eske Verhoef und Jördis Weerda. Sie qualifizierten sich damit für den Kreisentscheid des von der Oldenburgischen Landschaft ins Leben gerufenen Wettbewerbs.

Die Lehrer Johannes Böhmer und Katrin Vogt, die den Lesewettbewerb am Gymnasium Brake organisierten, beglückwünschten die Schülerinnen zu ihrem Erfolg.

„Das Plattdeutsche zu erhalten und bei den Schülern Interesse dafür zu wecken, sind wichtige Ziele dieses Wettbewerbs“, so Johannes Bömer. Sichtlich stolz nahmen die Siegerinnen ihre Urkunden entgegen.

Der TÜV Süd hat den Augenoptikerbetrieb Herla in Brake mit einem Siegel für Kundenzufriedenheit ausgezeichnet.

Im Zeitraum von September bis Dezember vergangenen Jahres hatte die Firma Herla an einer Befragung durch den TÜV Süd teilgenommen, bei der die Kunden die Leistungen des Optikbetriebes bewerten konnten. Die Auswertung des TÜV habe für die Gesamtzufriedenheit die Note 1,49 ergeben, freut sich Inhaber Lars Herla über das Siegel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.