Mit einem großen Familienaktionstag ist die Tennisabteilung des SV Brake in die Freiluftsaison gestartet. Zum Programm gehörten Aufwärm-, Schnupper-, Vorder- und Rückhandtraining mit der Ballmaschine ebenso wie der „Touch Cup“ mit wechselnden Partnern oder das Familienduell „Groß gegen Klein“.

Viele fleißige Helfer hatten für ein großes kulinarisches Angebot gesorgt, bei dessen Genuss auf der Terrasse auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Zum Start in die Freiluftsaison hatten die Verantwortlichen auch ein Programm, bei dem besonders der Tennisnachwuchs viel Spaß hatte, vorbereitet. Low-T-Tennis, eine Ballstaffel um Eimer herum, Zielwerfen oder Hockeyschüsse auf ein Tor gehörten zu den spielerischen Übungen, mit denen die Kinder ihr Ballgefühl verbessern konnten. Außerdem lockten die nagelneuen Balancierbalken, die mit Spendengeldern angeschafft werden konnten.

„Tennis für die ganze Familie“, lautete das Motto des Saisonauftakts. Mit günstigen Angeboten für die Freiluftsaison möchte die Abteilung den Tennissport in Brake noch attraktiver machen, erklärte Pressewartin Andrea Leihsa. zum Beispiel können Jugendliche für nur 15 Euro bis zum Saisonende trainieren. Die Mitgliedschaft endet am 30. September automatisch. Für Erwachsene, Ehepaare oder Familien beträgt die Gebühr für die gesamte Freiluftsaison zwischen 50 und 90 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Saisonbeginn hatten sich die Mitglieder des Braker Ruder- und Segelvereins etwas anders vorgestellt. Viel zu kalt war es, so dass sich der lang ersehnten, ersten gemeinsamen Ausfahrt des Jahres weniger Mitglieder als gewöhnlich anschlossen. „Mit rund zehn Booten geht es in diesem Jahr nach Bremerhaven.“, erzählte Bootshauswärterin Birgit Hotes, die den Teilnehmern von der Braker Schleuse aus hinterher winken wollte.

Ein Großteil der Segler hatte allerdings schon zu unterschiedlichsten Zeiten am Morgen den dreistündigen Törn Richtung Nordsee angetreten. Mit einem gemeinsames Fischessen in der Seestadt klang das Ansegeln aus. Die Skipper übernachteten an Bord ihrer Schiffe in Bremerhaven.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.