Das rotarische Sprachförderungsprojekt „Lesen lernen – Leben lernen“ geht in sein 13. Jahr. An diesem Projekt beteiligt sich auch der Rotary Club Nordenham wieder. Mitglieder des Serviceclubs haben jetzt rund 420 Bücher an Grundschulen in Nordenham, Burhave, Stadland und Schweiburg verteilt. Insgesamt wurden von den Rotary-Vereinigungen in Nordwest-Deutschland in diesem Jahr 15 000 altersgerechte Bücher im Wert von rund 45 000 Euro an Schüler der Klassenstufen eins bis sieben ausgehändigt. Dazu gibt es didaktisches Material für die Lehrer. „Wir setzen unsere Möglichkeiten zur Förderung junger Menschen ein, sie sind die Zukunft“, sagt der Governor des Rotary-Distrikts 1850. Der Präsident des Nordenhamer Clubs, Marco Schnakenberg, ergänzt: „Gerade in unserer digitalen Welt behält das eigene Buch seine besondere Bedeutung. Man kann es anfassen und hat Spaß daran, den Inhalt im wahrsten Wortsinne zu begreifen.“ Das Foto zeigt Marco Schnakenberg bei der Übergabe der Bücher an die Klasse 2b der Grundschule in Friedrich-August-Hütte. BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.