ATENS ATENS - Der Nordenhamer Reitclub feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Als schönstes Geschenk empfindet die Schriftführerin Martina Nowack das anhaltend große Interesse an ihrem Verein. „Wir haben 180 Mitglieder“, freut sie sich. „Tendenz: steigend.“

Ganz überwiegend sind es Kinder und Jugendliche, die in dem Verein den Umgang mit den Reittieren lernen. „Unser jüngstes Mitglied ist ein dreijähriges Mädchen“, schildert Frau Nowack. „Die Kleinen sitzen oft schon besser auf den Tieren als die Großen. Gerade kleine Kinder haben keine Angst vor Ponys und Pferden.“

Viele beginnen mit sieben oder acht Jahren und lernen Reiten und Voltigieren. Sie machen sich zunächst mit Ponys vertraut und steigen erst später auf Großpferde um. Der Verein hat aber durchaus auch einige erwachsene Mitglieder. Zu den ältesten gehört übrigens der Gründervater Josef Schramm, der den Verein – mit nur einem Jahr Unterbrechung – führt, seitdem er 1975 aus der Taufe gehoben worden ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eigentlich muss es gar nicht mehr ausdrücklich erwähnt werden, dass die überwiegende Zahl der Mitglieder weiblichen Geschlechts ist. „Wir haben nur ganz wenige Jungen“, bedauert Martina Nowack. „Das wird wohl immer so bleiben.“

Gefeiert haben die Mitglieder den runden Geburtstag jetzt mit einem Grillfest und anschließendem Zeltlager an der Reithalle am Bauernweg 66. Weil es trocken blieb, konnten die Kinder ihre Zelte auf dem Reitplatz aufbauen und mussten nicht das schützende Dach der Reithalle suchen. Nach dem Grillen vergnügten sie sich bei Geschicklichkeits- und Gemeinschaftsspielen, die nicht unbedingt mit ihren vierbeinigen Freunden zu tun haben mussten. Auch das scheint ein Erfolgsrezept ihres Vereins zu sein: Es darf auch über viele andere Themen geplauscht werden.

Bevor sich die Reiter in ihre Zelte begaben, wählten sie noch eine neue Jugendwartin: Anke Pagels. Zu ihrer Stellvertreterin bestimmten sie Sabrina Janßen. Am nächsten Morgen endete die Aktion mit einem guten Frühstück.

Zuvor hatte der Verein acht Reitschülern die Möglichkeit zu einem Ritt durch den Wald bei Hankhausen in der Nähe von Rastede geboten. Der insgesamt zweistündige Ritt, der von Anke Pagels, Britta Grodek und Birgit Stindt vorbereitet worden war, wurde von zwei Erwachsenen begleitet. Martina Nowack sagt, dass die Kinder nicht nur viel Freude daran hatten, sondern auch viel gelernt haben. Deshalb soll der Ausritt bald wiederholt werden.

Am 3. Oktober bietet der Reitclub in der Reithalle am Bauernweg eine Vorführung mit Dressur und Springen. Eintritt wird dafür nicht erhoben.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.