Butjadingen Das sei eigentlich schon vor einem Jahr fällig gewesen, denn er habe sich das Ziel gesetzt gehabt, mit Eintritt ins Rentenalter auch in den politischen Ruhestand zu gehen, sagte Wolfgang Stolle. Der 66-jährige Vorsitzende der FDP-Fraktion hat jetzt den Verzicht auf sein Ratsmandat erklärt. Für den Stollhammer rückt Torben Heinen aus Eckwarder Altendeich in den Butjadinger Gemeinderat nach.

Dem gehört Wolfgang Stolle seit 2002 an. Als Nachrücker hatte der damalige Christdemokrat den zurückgetretenen Jochen Kiebitz in der CDU-Ratsfraktion ersetzt. Auch bei der Kommunalwahl 2006 wurde Wolfgang Stolle für die CDU in den Butjenter Rat gewählt. Im Zuge der Auseinandersetzungen um die fristlose Kündigung des damaligen Tourismus-Geschäftsführers Johannes Cassens trat der Stollhammer Anfang 2009 aus der CDU aus, behielt aber sein Ratsmandat.

Nach einjähriger partei- und fraktionsloser sowie, so Wolfgang Stolle, auch kraftloser Ratstätigkeit, schloss sich der Handwerksmeister Anfang 2010 der FDP-Fraktion und später der Partei an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der seit 2011 laufenden fünfjährigen Amtszeit des Butjadinger Gemeinderates führt Wolfgang Stolle nicht nur die dreiköpfige FDP-Fraktion. Er ist auch Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen und Wirtschaft sowie 1. stellvertretender Ratsvorsitzender. Zudem gehört er den Aufsichtsräten der gemeindeeigenen Butjadingen Kur & Tourismus GmbH (BKT) und der Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen (TSB) an.

Während seiner Ratstätigkeit wurde Wolfgang Stolle nie müde, vor Entscheidungen zu warnen, die die ohnehin schwierige finanzielle Situation der Gemeinde Butjadingen weiter belasten würden. Er gehe ohne Groll und sehe die Gemeinde und die Tourismusgesellschaft aufgrund des erfolgten erheblichen Schuldenabbaus auf einen guten Weg. „Dafür übernehme ich auch gerne die Verantwortung“, scherzte Wolfgang Stolle.

Nachfolger Torben Heinen hatte 2011 erstmalig auf der FDP-Liste, jedoch bereits 2001 für die damals gegründeten Unabhängigen für den Butjadinger Gemeinderat kandidiert. Der 37-jährige Personalleiter bei der Firma Thieling in Augustgroden ist jedoch nicht Mitglied der FDP.

„Ich bin schon neugierig auf meine künftige Aufgaben als Ratsmitglied“, sagte Torben Heinen, der seinen Schwerpunkt im wirtschaftlichen Bereich sieht. Er hofft auf ein fraktions- und parteiübergreifendes Miteinander, denn nur gemeinsam werde man für Butjadingen etwas erreichen können.

Der für die Ratssitzung am 15. Oktober geplante Mandatswechsel von Stolle zu Heinen ist bereits der siebte in der jetzigen Wahlperiode. Zuvor aus dem Rat ausgeschieden sind Heinz Friele (Grüne/Nachfolger Thorsten Hodi), die verstorbene Gabriele Rohmer-Stadler (Linke/Uwe Hänßler), Christian Bergmann (SPD/Thomas Dzillum), Dieter Kuhlmann (SPD/Peter Beyer), Bürgermeister Rolf Blumenberg (Ina Korter) und Peter Beyer (SPD/Bruno Gesch).

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.