+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

Nordenham Sabine Dorn ist aus der CDU-Fraktion im Nordenhamer Stadtrat ausgetreten. Damit zieht sie die Konsequenzen aus den Querelen mit ihren Fraktionskollegen, die sich in den vergangenen Wochen zugespitzt hatten. Sie sehe keine Basis mehr für eine vertrauensvolle und zielorientierte Zusammenarbeit mit ihren Fraktionskollegen, sagte die 56-Jährige am Sonntag gegenüber dieser Redaktion. Ihr Stadtratsmandat wolle sie aber auf jeden Fall weiter ausüben, betont Sabine Dorn.

Dicke Luft herrscht schon seit längerer Zeit bei den Christdemokraten im Stadtrat. Dass sieben von CDU-Ratsmitgliedern vorgeprescht waren und Raoul Krippner zum Bürgermeisterkandidaten ernannt hatten, fand die Stadtverbandsvorsitzende nicht in Ordnung. Sabine Dorn hatte dieses Vorgehen ihrer Fraktionskollegen öffentlich angeprangert. „Dadurch fühlten sich wohl einige auf die Füße getreten“, sagt Sabine Dorn. Die Stadtverbandsvorsitzende macht allerdings deutlich, dass sie eine Beschneidung der freien Meinungsäußerung nicht hinnehme.

Erhebliche Differenzen gibt es auch in der Frage, ob Fraktionssitzungen während der Corona-Pandemie digital oder als Präsenzveranstaltungen abgehalten werden. Sabine Dorn meidet Präsenzveranstaltungen, weil sie das Infektionsrisiko für zu groß hält.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Darüber hinaus habe sie den Eindruck, dass Anträge, die aus dem CDU-Stadtverband kommen, geradezu reflexartig abgelehnt werden. „In vielen Fällen geht es nicht mehr um Sachpolitik, sondern um Befindlichkeiten.“ Zuletzt habe ihr die Fraktion mitgeteilt, sie als Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses abberufen zu wollen.

Ob Sabine Dorn noch einmal als Stadtverbandsvorsitzende kandidiert, steht noch nicht fest. Die mehrfach pandemiebedingt verschobene Sitzung soll am kommenden Donnerstag, 4. März, als Videokonferenz im Internet stattfinden. „Meine Motivation, noch einmal für dieses Ehrenamt anzutreten, hält sich derzeit in Grenzen“, sagt Sabine Dorn.

Die 56-Jährige kann sich allerdings gut vorstellen, bei den Kommunalwahlen im Herbst dieses Jahres noch einmal für den Stadtrat zu kandidieren.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.