Nordenham /Butjadingen Der rund 1500 Mitglieder zählende Ortsverband Nordenham der Johanniter bekommt eine Pfarrerin: Heike Boelmann-Derra. Sie ist seit elf Jahren als eine von drei Geistlichen hauptamtlich in der etwa 5500 Christen zählenden evangelischen Kirchengemeinde Nordenham tätig. Nun wird sie ehrenamtlich bei den Johannitern aktiv. Die 56-Jährige ist überzeugt: „Das ist zwar eine Zusatzaufgabe, wird aber eine Bereicherung – auch für die Kirchengemeinde.“

Als junge Pastorin war die gebürtige Brakerin auch in der Notfallseelsorge aktiv. Daran möchte sie heute anknüpfen. „Ich habe ganz großen Respekt vor den Aufgaben, welche die Johanniter leisten.“

Heike Boelmann-Derra möchte sich als Ansprechpartnerin und Seelsorgerin im Ortsverband der Johanniter einbringen und den Helfern, die bei Einsätzen mitunter schwerste Belastungen erleben, auch persönlich beistehen und helfen. „Ich freue mich auf diese Aufgaben“, sagt die Pfarrerin. „Das ist mir auch eine Ehre.“

Etwa 50 der rund 1500 Johanniter-Mitglieder aus der Stadt Nordenham und der Gemeinde Butjadingen sind als aktive Helfer tätig. Ihr Aufgabenfeld ist breit gefächert. Die Johanniter bieten vielfältige Erste-Hilfe-Kurse für die Bevölkerung an sowie einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige, einen Behinderten-Fahrdienst, mobilen sozialen Hilfsdienst für Senioren (unterhalb der Schwelle zum Pflegedienst) und einen Hausnotruf für Senioren.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe leistet zudem Sanitätsdienst bei Veranstaltungen sowie Katastrophenschutzeinsätze – zum Beispiel bei Hochwasser, Orkan oder auch bei Zugunglücken.

Bei Großeinsätzen unterstützen Johanniter den Rettungsdienst – so jüngst beim Großfeuer mit zwei Toten im Pflegeheim Haus Christa in Stollhamm und beim Großbrand mit ebenfalls zwei Toten in einer Wohngemeinschaft in Achterstadt in der Gemeinde Stadland.

Darüber hinaus ist der Johanniter-Ortsverband in der Tagespflegeeinrichtung im Haus Tongern in Nordenham tätig. Hier werden bis zu 15 ältere Menschen täglich in der Zeit von 8 bis 16 Uhr betreut.

Zweimal im Jahr unternimmt die Auslandshilfe des Ortsverbandes Hilfstransporte mit gespendeten Gütern nach Litauen und Lettland.

Zum Nordenhamer Verband, der im März 1962 gegründet worden ist, gehört eine Jugendgruppe. Die Zahl der Mitglieder ist seit Jahren konstant. „Wir freuen uns über jedes neue Mitglied“, sagt Klaus Martin, der fast 30 Jahre Ortsbeauftragter war und jetzt den Ortsbeauftragten Matthias Dirksen vertritt.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe gehört zum evangelischen Johanniterorden. Der Nordenhamer Ortsverband ist 1962 von einem evangelischen Pfarrer gegründet worden. Seit mehr als 30 Jahren fehlt aber ein Ortsverbandsgeistlicher. Das ändert sich nun. „Heike Boelmann-Derra wird also auch Pionierarbeit leisten, dafür sind wir ihr sehr dankbar,“ sagt Stefan Greiber, Pressesprecher des Regionalverbandes Weser-Ems der Johanniter.

  In ihr Ehrenamt eingeführt wird Heike Boelmann-Derra während des Gottesdienstes, der an diesem Sonntag, 1. Dezember, in der Martin-Luther-Kirche stattfindet. Beginn: 10.30 Uhr. Dazu sind alle Interessierten willkommen. Der Chor Magnificat und der Posaunenchor der Kirchengemeinde treten auf.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.