Strückhausen Der Sozialverband SoVD Strückhausen ist in den vergangenen zwei Jahren ein wenig aus der Spur geraten. Doch das Wichtigste jetzt schon mal vorweg. Der Ortsverband geht weiter seine eigenen Wege.

Warum wurden Neuwahlen notwendig?

Kurzer Rückblick: Nach einigen Disputen war der langjährige ehemalige Vorsitzende Helmut Cordes zurückgetreten. Ein Neuanfang sollte im vergangenen Jahr mit der Wahl der Jaderberger Waltraud Müller als Vorsitzende und ihrem Ehemann Rudolf als Stellvertreter und Schatzmeister geschehen. Gesundheitsbedingte Gründe sorgten dann alsbald für das Aus des Duos.

Kommissarisch übernahmen der Kreisvorsitzende Jürgen Bley und seine Stellvertreterin Alida Aldag den Vorsitz im Ortsverband im Herbst. Doch wie sollte es weitergehen? Erneut machte der Vorschlag einer Fusion die Runde im Verband. Das war aber nicht unbedingt der Wunsch aller Vereinsmitglieder. insbesondere Renate Schattschneider aus Ovelgönne machte sich für eine Eigenständigkeit stark. Als Beisitzerin hielt sie unermüdlich Ausschau nach neuen Führungskräften.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wer machte sich für den Erhalt der Selbstständigkeit stark ?

Der Vorsitzende Jürgen Bley zollte in seiner Funktion als Kreisvorsitzender vor den 23 Anwesenden der Ovelgönnerin seinen Respekt: „Wenn Renate nicht gewesen wäre, würden wir heute hier nicht sitzen.“

Bestens vorbereitet für die Versammlung trat der kommissarische Vorstand mit Bley und Aldag offiziell zurück. Zuvor war noch der Kassenbericht des 125 Mitglieder starken Ortsverbandes vorgelegt worden. Nach einem zunächst nicht gewünschten Minus gibt es jetzt zum Neuanfang wieder ein positives Ergebnis in der Kasse.

Wie setzt sich der neue Vorstand zusammen?

Einstimmig wurde danach der 44-jährige Frank Meißner zum neuem Vorsitzenden gewählt. Er selbst wohnt mit seiner Familie in Brake. Zugleich ist er aber auch in Ovelgönne ein guter Bekannter. Er ist Leiter im Pflegedienst der Gemeindeschwesterstation Ovelgönne mit über 110 Patienten.

Frank Meißner: „Der Zusammenhalt der Menschen im Sozialverband ist für mich mich eine Berufung. Ich hoffe auf tatkräftige Unterstützung und sehe mich als Teammitglied.“ Unterstützt wird er von der 2. Vorsitzenden Renate Schattschneider: „Dieses Engagement ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagte sie. Zum Schriftführer wurde ihr Ehemann Erwin Schattschneider gewählt, der zuvor schon in frühen Jahren 15 Jahre im Vorstand mit aktiv war.

Weiterhin auf Bewährtes setzen kann der Verband mit dem erfahrenen Schatzmeister Erwin Vollers.

Auch ein Ausblick wurde gewagt. So steht eine Kreisversammlung am 27. April mit allen Ortsverbänden um 9.30 Uhr in Brake auf dem Programm. Dort werden gemeinsame Aktivitäten angesprochen.

Groß gefeiert werden soll das 100-jährige Bestehen des Sozialverbandes SoVD am 7. Oktober in der Markhalle in Rodenkirchen. Unterdessen kann der Ortsverband Strückhausen inzwischen auf 70 Jahre zurückblicken. Den Mitgliedern war bei Gebäck, Kaffee und Tee an diesem Nachmittag die Erleichterung anzumerken, dass der Ortsverband weiterhin seine Eigenständigkeit bewahren kann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.