Berne Ministerpräsident Stephan Weil, obwohl bekennender Fußballfan, wird wohl nicht mitspielen, aber auch ohne den Regierungschef wird sich eine illustre Mannschaft aus Landtagsabgeordneten aller Fraktionen, Mitarbeitern der Abgeordneten und Ministerien sowie der Landtagsverwaltung am Freitag, 3. Juni, auf dem Sportplatz der Spielvereinigung Berne für ein Fußball-Benefizspiel die Ehre geben. Der Erlös der hoffentlich spannenden und torreichen Begegnung fließt in die Jugendarbeit des Vereins, sagt der zweite Vorsitzende Bernd Fromm. „Im Jugendbereich betreuen wir inzwischen auch einige Flüchtlingskinder“, verweist er auf notwendige Ausgaben, etwa für Sportkleidung.

Um 17.30 Uhr wird eine Traditionsmannschaft der Spielvereinigung, die „Allstars Berne“, gegen die Mannschaft des FC Landtag antreten. Die Berner Fußballer hoffen natürlich, dass dieses besondere Spiel viele Zuschauer anlocken wird. „Sicher ist, dass auch einige Politprominenz aus Hannover und der Region nach Berne kommen werden“, weiß Bernd Fromm.

Bereits zugesagt für das Spiel haben für die Mannschaft des FC Landtag Volker Meyer, jugendpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und stellvertretender Vorsitzender des FC Landtag, außerdem Gero Hocker, umweltpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Ulf Prange, Vorsitzender des Ausschusses für Rechts- und Verfassungsfragen und kulturpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Maximilian Schmidt (SPD), stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Sabine Busse, Mitarbeiterin der CDU-Landtagsfraktion. Angeführt wird die Mannschaft von Stefan Klein (SPD), Mitglied des Präsidiums des Niedersächsischen Landtags und Vorsitzender des FC Landtag.

Seit rund 25 Jahren gibt es bereits den fraktionsübergreifenden FC Landtag, der für karitative Zwecke Fußball spielt. Im vergangenen Jahr trat eine Auswahl beispielsweise in Friesoythe im Landkreis Cloppenburg an. Das Fußballspiel in der Wesermarsch hat bereits im vergangenen Jahr die Berner SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann vermittelt.

Für die Berner ist es eine gute Gelegenheit, Werbung für den Fußball zu machen.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.