BRAKE Das ist rekordverdächtig: 25 von 33 Mitgliedern des Braker Stadtrats wurden – wie berichtet – am Montagabend geehrt. Diese hohe Zahl ist ein Beleg dafür, dass für die Ratsmitglieder kommunalpolitisches Engagement eine Herzensangelegenheit ist. Sonst wären sie kaum über so viele Jahre aktiv gewesen. Auf der anderen Seite bedeutet die Zahl auch eine Zäsur: mit 18 Ratsmitgliedern wurden so viele Ratsfrauen und -männer wie selten verabschiedet, die dem neuen Rat nicht mehr angehören werden.

„Persönlichkeiten“

„Alle Fraktionen verlieren Mitglieder, aber bei uns ist der Aderlass sehr groß“, sagte Hans-Werner Bergner (SPD). Der Verlust von „elf Persönlichkeiten“ sei „sicherlich schwer zu verkraften“, sagte Bergner. Alle seien „sehr wertvoll in der Fraktionsarbeit gewesen“. Verabschiedet wurden Heinz-Wilhelm Bergmann (seit 1990 im Rat), Walter Böning (seit 1989), Manfred Brau (seit 2006), Peter Büsching-Czerny (seit 1986), Susanne Gecer (seit 2011), Udo Hümmer (seit 1996, mit Unterbrechungen), Michael Kurz (seit 2006), Hans-Dieter Lohstroh (seit 1977), Ingo Logemann (seit 1991), Hermann Mohrschladt (seit 2008) und Horst Sander (seit 2010).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Claus Plachetka dankte für die CDU-Fraktion Klemens Barenbrügge (seit 2008), Bärbel Bargmann (seit 1981) und Jan Kruse (seit 2005) für die gute Zusammenarbeit. Gustav Hellmers (FDP) verabschiedete herzlich Dr. Michael Bodammer (seit 2001, mit Unterbrechung) und Erika Westendorf (seit 2007); Walter Erfmann wiederum dankte für die WGB den scheidenden Ratsmitgliedern Martina Drake-Hennig (seit 2006) und Uwe Eilers (seit 2011).

Die Ratsmitglieder erhielten außerdem die Ehrenmedaille der Stadt Brake, die Bürgermeister Roland Schiefke übergab. Er fand für jedes Ratsmitglied zur Verabschiedung ein paar herzliche und persönlich gehaltene Abschiedsworte.

Ingo Logemann und Peter Büsching-Czerny wurden überdies für ihre langjährige Ratsmitgliedschaft geehrt. Ingo Logemann war 20 Jahre lang aktiv und erhielt dafür einen Reisegutschein, Peter Büsching-Czerny war sogar 25 Jahre im Rat und erhielt dafür den Ehrenring der Stadt.

Dank für Zusammenarbeit

Schiefke hatte darüber hinaus weitere Ratsmitglieder für ihre langjährige Tätigkeit mit einer Urkunde ausgezeichnet. Zehn Jahre im Rat sind Hans-Dieter Beck (der aus Termingründen nicht anwesend sein konnte) sowie Claus Plachetka von der CDU, außerdem Walter Erfmann von der WGB. Gustav Hellmers (FDP) gehört seit 15 Jahren dem Rat an, während Ursula Schinski und Hans-Werner Bergner (beide SPD) bereits seit 20 Jahren im Rat aktiv sind. Die Ehrung des Ratsherrn Holger Wiechmann (SPD), der seit 25 Jahren im Rat ist, wurde auf eigenen Wunsch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Bürgermeister Schiefke nahm die Ehrung zum Anlass, um nach fünf Jahren gemeinsamer Arbeit allen Ratsmitgliedern zu danken „für die konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt“.

Torsten Wewer Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.