Abbehausen Die Abbehauser Christdemokraten müssen bei den Kommunalwahlen am 11. September ohne ihren Ortsbürgermeister Karl-Heinz Wedemeyer auskommen. Der 73-jährige Ellwürder will sich aus Altersgründen aus der Politik zurückziehen. Daher verzichtet er sowohl bei der Ortsrats- als auch bei der Stadtratswahl auf eine erneute Kandidatur.

Als weiteres Mitglied der bisherigen Ortsratsfraktion hat Lisa Pargmann sich entschlossen, bei der nächsten Wahl nicht wieder anzutreten.

Dem CDU-Ortsverband unter dem Vorsitz von Ralf van Norden ist es gelungen, neue Mitstreiter zu finden und für die Ortsratswahl eine Liste mit elf Kandidaten aufzustellen. Dazu gehören auch parteilose Kandidaten und Nachwuchskräfte wie Tjark Klävemann, der sich im Vorstand der Jungen Union Nordenham engagiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Spitzenkandidaten schicken die Abbehauser Christdemokraten ihren Vorsitzenden Ralf van Norden (46) ins Rennen. Auf den weiteren Plätzen der CDU-Liste für die Abbehauser Ortsratswahl folgen Tobias Thormählen, Horst Wreden, Julian Fenkohl, Jürgen Bühring, Tjark Klävemann, Winfried Nagel, Markus Hausenblas, Torsten Lange, Manfred Kirsch und Tobias Kebben.

„Ich finde es wichtig, dass junge Leute Verantwortung übernehmen“, sagt Noch-Ortsbürgermeister Karl-Heinz Wedemeyer. Der Bankfachwirt hatte sich 2006 erstmals zur Wahl gestellt und sogleich den Einzug in den Ortsrat geschafft. Weil die CDU damals gemeinsam mit der FDP die Mehrheit errang, wurde Karl-Heinz Wedemeyer auch gleich zum Ortsbürgermeister ernannt. „Das war eigentlich gar nicht meine Absicht gewesen“, blickt er zurück. Fünf Jahre später gewannen CDU und FDP erneut die Wahl, so dass Ortsbürgermeister Karl-Heinz Wedemeyer im Amt bleiben konnte.

Nach insgesamt zehn Jahren als politischer Repräsentant der Altgemeinde Abbehausen sieht er den Zeitpunkt gekommen, „das Ruder an Jüngere abzugeben“. Ganz leicht fällt ihm der Abschied allerdings nicht. Die Tätigkeit als Ortsbürgermeister hat ihm „immer großen Spaß gemacht“, obwohl ihm der Job mit rund 250 Terminen im Jahr einiges abforderte. „Besonders wichtig war mir der Kontakt zu den Bürgern“, sagt Karl-Heinz Wedemeyer, „als Ortsbürgermeister habe ich sehr viele nette Menschen kennengelernt.“ Positiv wird ihm auch die gute Zusammenarbeit mit den Ortsratsmitgliedern aller Fraktionen und mit der Stadtverwaltung in Erinnerung bleiben.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.