Butjadingen Was wäre eine Gemeinde wie Butjadingen ohne all die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren? Sportangebote und die Kultur würden allenfalls auf Sparflamme köcheln. Es wäre eine Gemeinde, in der sich soziale Kälte breit macht, weil sich jeder nur um sich selbst kümmert, in der Umwelt- und Naturschutz keine Chance hätten, in der es brennt und niemand zum Löschen kommt. Zum Glück ist Butjadingen keine solche Gemeinde, denn es gibt sehr viele Menschen, die ein Ehrenamt bekleiden und ihre Zeit und Kraft für andere einsetzen.

Stellvertretend für all diese Ehrenamtlichen, die dafür sorgen, dass es in den Vereinen und in den Dörfern läuft, zeichnen die Nordwest-Zeitung und die Raiffeisenbank Butjadingen-Abbehausen mit Unterstützung der Gemeinde seit 2016 alljährlich Butjadingens Menschen des Jahr aus. Auf diese Weise soll auch in diesem Jahr wieder der hohe Stellenwert des Ehrenamts herausgestellt werden. Leserinnen und Leser sind nun herzlich eingeladen, Vorschläge für mögliche Kandidatinnen und Kandidaten zu unterbreiten.

Neu ist in diesem Jahr, dass nicht nur einzelne Personen Menschen des Jahres werden können, sondern auch ganze Gruppen, Vereine oder Organisationen. Kennen Sie einen Mann oder eine Frau oder auch eine ganze Gruppe, die oder der es verdient hat, ausgezeichnet zu werden? Dann freuen wir uns auf Ihre Vorschläge.  Wie Sie mitmachen können, steht im Infotext auf dieser Seite.

Eine Jury, die sich aus Vertretern der Raiffeisenbank, der Gemeinde und NWZ zusammensetzt, wird aus allen Vorschlägen die Menschen des Jahres auswählen. Die Ehrung findet dann wieder im Rahmen eines Empfangs statt.

Als erste Butjadinger Menschen des Jahres waren 2016 Christa Thaden, Vorsitzende der Kinderhilfe, sowie Anton Günter Reumann, der ehrenamtlich den Bürgerbus fährt, bei der Moorseer Mühle als freiwilliger Müller tätig ist, sich für die Johanniter-Unfallhilfe und den Bürgerverein Stollhamm engagiert und Hilfstransporte nach Litauen und Lettland begleitet, geehrt worden.

2017 folgten Annegret Martens, die sich für den Erhalt der plattdeutschen Sprache einsetzt, und Hans-Gerd Gerdes, der Kindern das Watt nahebringt. 2018 wurden Christine Heckmann als Vorsitzende der Hospizhilfe sowie Kai Bahlmann und Oliver Kähler von der DLRG, die in einer Sturmflutnacht einem Mann das Leben gerettet hatten, geehrt. 2019 war die Wahl auf Landfrau Anke Plümer sowie Oliver Verhoef, Roel Ykema, Jan Dirk Düser, Maik Noppmann und Björn Pirwas gefallen. Das Quintett hatte bei einem Brand in Stadland beherzt geholfen und damit 50 Kälber vor dem Tod bewahrt.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.