Brake „Ehrenamtlich tätige Menschen bringen die Stadt zum Leben. Ohne sie wäre die Gesellschaft trostlos.“ Das weiß Bürgermeister Michael Kurz nur zu gut. Und in einer Stadt mit mehr als 100 Vereinen braucht es davon jede Menge. Zwei von ihnen sind seit Samstagmittag Brakes „Menschen des Jahres 2018“ – ausgezeichnet in einer Feierstunde in den Räumen der LzO an der Bahnhofstraße. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung mit geladenen Gästen aus Politik und Gesellschaft vom Bläsersextett der Musikschule Wesermarsch unter Leitung von Thomas Schröder mit Titelmusik bekannter TV-Serien.

Zur „Frau des Jahres“ wurde mit Ute Seyberth ein Gesicht der Niederdeutschen Bühne Brake gewählt. Als Schauspielerin, Souffleuse und Bühnenleiterin setzt sie sich seit vielen Jahren für Plattdüütsch als Theater und Sprache ein. Und so war es selbstverständlich klar, dass sie ihre Dankesrede auch auf Platt hielt, weil ihr „dat een beeten lichter“ falle.

Dass Jugend kein Hindernis für ehrenamtliches Engagement sein muss, beweist der „Mann des Jahres“: Gerade einmal 16 Jahre jung ist Tino Roccor, und doch ist er schon in mehreren Vereinen ehrenamtlich als Jugendleiter tätig. Der bis dato jüngste Ausgezeichnete freute sich besonders, dass auch das Engagement von jungen Menschen gewürdigt werde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dies war auch der Wunsch von Ursula Schinski, bevor das Geheimnis um die von einer Jury aus Vorschlägen der NWZ-Leser ausgewählten Preisträger gelüftet wurde. Die stellvertretende Landrätin sagte, dass das ehrenamtliche Engagement nirgendwo auf der Welt so stark ausgeprägt sei wie in Deutschland. Vor allem aber betonte sie, dass es „unmöglich für den Staat ist, das alles zu bezahlen“.

Dass eine Gesellschaft ohne Ehrenamt nicht funktioniere, hob auch Torben Gertjegerdes, als Leiter der Braker LzO-Filiale Gastgeber der Veranstaltung, hervor. Und Hans Begerow, Politikchef der NWZ rief in Erinnerung, dass ehrenamtliches Engagement viel zu oft als selbstverständlich angesehen werde. „Dabei ist das Ehrenamt eine Perle, die poliert werden muss, damit sie glänzt.“

„Mensch des Jahres“ ist eine gemeinsame Aktion von Nordwest-Zeitung und Landessparkasse zu Oldenburg. Mit ihr werden seit 2011 alljährlich zwei Personen für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement gewürdigt – ausdrücklich auch stellvertretend für die unzähligen anderen Ehrenamtlichen in der Stadt. Die vorherigen Preisträger sind Lisa Koß und Enno Loges (für das Jahr 2010), Ute McKenzie und Willi Simmert (2011), Babs Jung und Dieter Poppe (2012), Sibel Aycicegi und Wilhelm Bosse (2013), Brigitte Müller und Rolf Renken (2014), Lotta Mannagottera und Marco Busch (2015), Lisa Spanke und Michael Fittje (2016) sowie Dagmar Czerny und Jan Kuilert (2017). Im kommenden Jahr steht ein kleines Jubiläum an: Dann zeichnen NWZ und LzO zum zehnten Mal einen „Menschen des Jahres“ aus.


Videos sehen Sie auf der Facebook-Seite   www.facebook.com/wesermarschzeitung 
Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.