Brake /Darlowo Die polnischen Gäste wurden jetzt verabschiedet. Vier Tage lang waren sie in der Stadt. Die Delegation setzte sich aus Vertretern der Stadtverwaltung, des dortigen Kulturzentrums, der Schulen und dem Tourismusbüro zusammen. Mit diesem Besuch wurden die im vergangenen Jahr begonnenen Gespräche über eine Zusammenarbeit fortgesetzt. Darlowo (Rügenwalde) ist eine Stadt an der Ostsee mit rund 14 000 Einwohnern, schreibt die Stadtverwaltung Brake in einer Mitteilung.

Und der Besuch ging auch gleich mit einem konkreten Ergebnis zu Ende. In den Gesprächen wurden die Möglichkeiten des gegenseitigen Austausches besprochen. Als erstes konkretes Projekt wurde eine Fotoausstellung vereinbart, die in Brake Eindrücke aus Darlowo präsentiert. Sie soll im November gezeigt werden. Die Fotoausstellung ist zweigeteilt und befasst sich neben Ansichten aus der Stadt mit der Lebenswelt der Frauen in Darlowo. Weitere Kooperationen, beispielsweise Leihgaben aus Brake für das Museum in Darlowo, seien denkbar, wurde von den Organisatoren mitgeteilt

Ein weiteres Gespräch fand in der Integrierten Gesamtschule in Brake statt. Die Konrektorin der Schule, Andrea Bethge, stellte die Schule vor. Ein Schüleraustausch zwischen der Schule in Darlowo und der IGS sei denkbar, war ein Ergebnis dieses Gedankenaustauschs.

Ein solcher möglicher Austausch könnte mit Gymnasium und den Berufsbildenden Schulen Wesermarsch erweitert werden, war sich die Runde einig. Dazu wollen die Beteiligten nach den laufenden Osterferien ins Gespräch kommen.

Nach den Herbstferien wäre ein Austausch von Lehrkräften denkbar, um zunächst über Inhalte und Rahmenbedingungen von Begegnungen beider Seiten zu sprechen, wurde in der Gesprächsrunde weiter festgelegt.

Im Braker Rathaus fand noch ein Treffen mit Vertretern von Vereinen und Organisationen aus Brake statt. Dabei zeigte sich, dass es für weitere Begegnungen viele Ideen gibt.

Im kulturellen Bereich sind Kontakte des Shantychors, des Centraltheaters und der Kulturförderung überlegenswert. Konkret wurde der Shantychor aus Darlowo zum nächsten Binnenhafenfest im August in Brake eingeladen. Ein Gegenbesuch des Shantychors „Bootsmannkaffee“ soll möglichst noch in diesem Jahr folgen.

Die Idee eines deutsch-polnischen Filmfestivals wurde ebenso diskutiert wie ein Literaturaustausch. Auch die sportlichen Kontakte und Jugendbegegnung sind in den Gesprächen aufgegriffen worden. All diese Gedanken müssen jetzt konkretisiert werden, so die Stadt. Im nächsten Jahr sollen im Mai „Deutsche Tage“ in Darlowo stattfinden, um auch die „deutsche Lebensweise“ zu präsentieren.

Im Ergebnis zeigten sich beide Seiten einer möglichen Zusammenarbeit gegenüber sehr aufgeschlossen. Bürgermeister Kurz zog zum Ende des Besuches eine positive Bilanz der Begegnung und sprach die Hoffnung auf weitere Vertiefung aus. Die Gespräche hätten gezeigt, so Kurz, „dass viele Felder der Kooperation bestehen und gleich interessierte Partner gefunden werden können“.

Beide Seiten hätten jetzt die Aufgabe, diese Vorschläge intern zu besprechen. In Brake soll eine Beratung im Partnerschaftsforum und im zuständigen Fachausschuss am 21. Mai erfolgen.

Bei Fragen zur Zusammenarbeit können sich Interessierte an Hanna Nitschke unter Telefon   04401/102241 (E-Mail: h.nitschke@brake.de) oder an Uwe Schubert unter Telefon  04401/102203 (E-Mail: schubert@brake.de) wenden.

Jens Schopp Redakteur / Regionalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.