Stadland Für den Kindergartenbeirat gibt es ein Leben nach dem Tod: Das Gremium, das nicht mehr gesetzeskonform ist, wird künftig durch einen Arbeitskreis mit anderem Namen, aber gleichen Aufgaben ersetzt.

Darauf hat sich jetzt der Jugendausschuss des Rates einstimmig verständigt. Wie die NWZ  berichtete, hatte sich bei der jüngsten Sitzung des Kindergartenbeirates überraschend herausgestellt, dass das Kindertagesstättengesetz ein solches Gremium für die ganze Gemeinde gar nicht vorsieht, sondern nur Beiräte für jede einzelne Kindertagesstätte.

In der Diskussion waren sich alle Beteiligten einig, dass der Kindergartenbeirat eine gute und wertvolle Arbeit geleistet habe, weil er eine Sammelstelle für Informationen war und zudem half, den unterschiedlichen Bedarf in den Einrichtungen festzustellen. Sowohl der frühere Vorsitzende Olaf Helwig (WPS) als auch seine Nachfolgerin Andrea Arens (Unabhängige) und Heike Woltmann-Mehrens, die Leiterin des Kindergartens Schwei, machten deutlich, dass es weiterhin ein solches beratendes Gremium geben müsse.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Elke Kuik-Janssen beantragte, einen Arbeitskreis aus Eltern, Erziehern, Vertretern der Verwaltung und der Politik zu bilden, der die Arbeit des Kindergartenbeirates fortsetzt. Zusätzlich sollen für alle sechs Kindertagesstätten in Stadland Beiräte gebildet werden, denen Eltern, Erzieher und Vertreter der Verwaltung angehören. Ratsmitglieder sollen nach Bedarf zugezogen werden. Davon unabhängig wird es weiterhin an jeder Kindertagesstätte einen Elternrat geben.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.