NORDENHAM „Klar sind wir aufgeregt“, sagt Dennis Kloppenburg. „Aber die Vorfreude überwiegt.“ Gemeinsam mit seinen Mitschülern Saskia Hinrichs, Julia Karulska und Tarek Larisch macht er sich im Dezember auf die Reise nach Hannover. Dort wollen die vier Jugendlichen von der Schulzeitungsredaktion „Aber Hallo“ der Realschule I aus dem Landtag berichten.

Vier Tage werden sie Podcasts – das sind digitale Audioaufzeichnungen –, Beiträge für das Webradio und Online-Artikel produzieren. Bereits vor zwei Jahren war eine Schülergruppe der mehrfach preisgekrönten „Aber-Hallo“-Mannschaft in der Landeshauptstadt, um aus dem Landtag zu berichten. Nun ist das Schulzeitungs-Team erneut vom Verein „n-21: Schulen in Niedersachsen online“ ausgewählt worden. Dieser Verein finanziert das Vorhaben. Sein Ziel ist es, die Kompetenz von Schülern im Umgang mit den neuen Medien zu fördern.

Gemeinsam mit Lehrer Torsten Lange, der seit 17 Jahren die „Aber-Hallo“-AG leitet, werden die vier Nachwuchsreporter von 7. bis zum 10. Dezember in der Landeshauptstadt sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Crashkurs Webradio

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Ein Wochenend-Trainingscamp hat das Schülerquartett bereits hinter sich. Am Dienstag war Natalie Deseke vom Verein n-21 an der Realschule, um den Jugendlichen einen Crashkurs in Sachen Webradio zu geben. In den nächsten Wochen wollen sich die Schüler intensiv mit der Landespolitik beschäftigen, um sich auf die geplanten Interviews vorzubereiten.

Die Nachwuchsreporter wollen mit verschiedenen Abgeordneten sprechen. Unter anderem soll es um das Thema Oberschule gehen. Deshalb steht ein Interview mit Bildungsminister Bernd Althusmann ganz oben auf der Wunschliste. Auch mit Ministerpräsident David McAllister wollen die Pennäler ins Gespräch kommen.

Aber wie stellen sie den Kontakt zu den Politikern her? Dafür gibt es einen Paten. Und das ist Björn Thümler, der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion. Er besuchte am Donnerstag die „Aber-Hallo“-Reporter und stand ihnen in einem ersten Interview Rede und Antwort.

Björn Thümler freut sich über das Engagement der Schüler und über die Möglichkeiten, die ihnen das n-21-Projekt bietet. „Die Schüler können sich auf diese Weise mit modernen Kommunikationstechniken vertraut machen.“ Außerdem werde die Politik im Landtag für sie transparenter. Erstaunlich ist aus der Sicht von Björn Thümler auch, auf welche Fragen die Schüler kommen. Die Schülerperspektive sei auch für ihn sehr interessant, so Thümler.

Beiträge im Internet

Die Beiträge, die die Jugendlichen produzieren, werden auf den Internetseiten www.schul-internetradio.de und www.rs1-online.de zu hören sein. Für den 9. Dezember ist eine zweistündige Live-Sendung von 16 bis 18 Uhr geplant.

Dass die Schüler neben Unterricht und Hausaufgaben so viel zusätzliche Arbeit auf sich nehmen, nötigt auch ihren Lehrern großen Respekt ab. Nach den Worten von Torsten Lange, der schon vor zwei Jahren ein „Aber-Hallo“-Team nach Hannover begleitet hatte, werden die Jugendlichen die letzten sein, die am Abend den Landtag verlassen. Und auch die Vorbereitungen nehmen viel Zeit in Anspruch. Aber die Jugendlichen gehen trotzdem motiviert an ihre Aufgabe heran. „Trotz der vielen Arbeit werden wir sicher viel Spaß haben“, ist Saskia Hinrichs überzeugt.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.