Oberhammelwarden Auf den großen städtischen Weihnachtsmärkten ist es eher Zufall, Freunden und Bekannten zu begegnen. Es sei denn, man verabredet sich. In einem dörflich geprägten Umfeld ist das schon etwas anderes.

In diese Kategorie passte auch der Weihnachtsmarkt rund um das Oberhammelwarder Schützenhaus – hier war vor allen Ständen Schulterschluss angesagt. Kein Wunder, dass dieser Trubel selbst die Organisatoren, den Schützenverein, den Bürgerverein und Bianca Legner (Oberhammelwarder Kiosk) in Erstaunen versetzte. Das Trio hatte allerdings mit intensiver Vorarbeit dafür gesorgt, dass ein attraktives Programm die Mitbürger in Scharen anzog.

Ohne Glühweinstand ging es auch vor dem Schützenhaus nicht, Bratwurst gehörte dazu, und am Waffelstand zeigten sich Natalie, Merle und Fabian als Meister des Waffelbackens. Leckerschmecker freuten sich bei der Verkostung eines exotischen Gebäcks: Wo gibt es schon Schmalzgebäck, das sich „Bombaltjes“ nennt?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im Schützenhaus war bei den Gästen Tuchfühlung angesagt. Dort präsentierten Kunsthandwerker kleine und größere Geschenke. Wer sich bei Ute Jochims für attraktive Wollmützen und Schals entschied, war versucht, Kopf und Hals mit den schönen Strickwaren sofort warm einzumummeln. Sogar die früher so beliebte Strickliesel hat die Jahrzehnte überdauert und reizt immer noch dazu, meterlange Wollwürstchen zu fabrizieren. Auf großes Interesse stießen die dekorativen Geschenkideen aus finnischem Papiergarn. Denen, die damit umgehen können, bietet dieses Material ungeahnte Möglichkeiten.

Nicht schenken, sondern gewinnen: Dafür stand die Tombola, die mit tollen Preisen von den Sponsoren bestückt wurde. Neben einer massiven Gartenbank, Vogelhaus, Gutscheinen für Theaterkarten und vielem mehr, lockte auch ein fix und fertig dekorierter Weihnachtsbaum zum Kauf von Losen. Geschmückt hatten ihn die Kinder des evangelischen Kindergartens.

Etwas stiller, aber sehr gemütlich, hatten es die Weihnachtsmarktbesucher in der ehemaligen Gaststätte. Draußen wurde es turbulent, als endlich der Weihnachtsmann mit einem gut gefüllten Sack an Geschenken vorbeischaute.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.