SCHEPS /NORDENHAM SCHEPS/NORDENHAM/HD - Zwei Ampelkarten vermasselten den Bezirksliga-Fußballern des 1. FC Nordenham ein mögliches Remis beim FC Viktoria Scheps. Beim Stande von 0:1 war es zunächst Fritz Lins (55.), der wegen wiederholtem Foulspiels vorzeitig in die Kabine geschickt wurde. Fünf MInuten darauf traf es den zur Halbzeit eingewechselten Stefan Elver, der, bereits verwarnt, Schimpfwörter an den Unparteiischen losließ, nachdem er selbst rüde von einem Schepser Verteidiger von den Beinen geholt worden war.

„Zumindest der Platzverweis von Lins war doch sehr zweifelhaft, da er im Strafraum das Leder volley nehmen wollte und dabei die Sohle des Schepsers Timo Hülsmann traf“, zürnte der Nordenhamer Fußballobmann Horst Wulf mit dem Schiedsrichter.

Auch mit nur acht Feldspielern versuchte der FCN weiterhin die Flucht nach vorne. Scheps setzte während der gesamten Begegnung auf schnell vorgetragene Konterangriffe über die schnellen Stürmer Daniel Herbergs und Alex Menzer. Erst als die Kräfte bei Nordenham schwanden, bauten die Ammerländer das Ergebnis auf 4:0 aus. Andreas Hilgendorf hatte Scheps in der ersten Halbzeit in Führung geschossen. Dirk Barsties erhöhte auf 2:0 (76.). Daniel Herbergs traf aus abseitsverdächtigter Position zum 3:0. Der vierte Treffer für die Gastgeber fiel kurios. Matthias Gertje schlug das Leder eher als Befreiungsschlag in Richtung Nordenhamer Tor. Torhüter René Albers wollte das Leder mit der Brust annehmen und verschätzte sich dabei völlig. Der Ball zischte an ihm vorbei ins Tornetz. Auch ein Hechtsprung in Richtung eigene Torlinie half dem verdutzten Albers in dieser Szene nicht mehr weiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein fulminanter Distanzschuss des Schepsers Andreas Hilgendorf (4.) verfehlte in der Anfangsphase knapp das Nordenhamer Tor. In der Folge erspielte sich der FCN eine optische Überlegenheit. „Gefährlich waren wir fast nur mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Es fehlte der finale Pass in den Strafraum“, stellte Wulf fest. Schlussmann Ralf Potthoff ließ sich von den Distanzschüssen der Gäste nicht überraschen. Vor allem Nico Schröder suchte beim FCN häufig den Torerfolg aus der Entfernung.

FCN: Albers; Tannert, Lachnitt, Kaliwoda, Rüthemann, Walter (70. Pütz), Claasen (45. Elver), Schröder, Stehfest, Lins, Juhrs (85. Renken).

Tore: 1:0 Hilgendorf (36.), 2:0 Barsties (76.), 3:0 Herbergs (90.), 4:0 Gertje (90.+2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.