HEIDMüHLE Auswärts läuft es für den Fußball-Bezirksligisten TV Esenshamm noch nicht. Beim Heidmühler FC, der zwar ganz oben mitmischen will, aber noch nicht die Form dafür zu besitzen scheint, vergaben die Schützlinge von Trainer Wolfgang Rohde zumindest die Chance auf einen Punktgewinn. Die 0:3 (0:2)-Niederlage fiel auf jeden Fall zu hoch aus.

Schwach war allerdings der Auftakt der Gäste, die mit Thorsten Rohde, Christian Tannert, Andreas Cichon, Norman Hartmann und Manuel Müller fünf Spieler ersetzen mussten. „Wir hatten in den ersten zehn Minuten erhebliche Probleme. Die Ausfälle wogen schwer und die neue Aufstellung war ungewohnt“, begründete Wolfgang Rohde den holprigen Start. Heidmühle nutzte dies verdientermaßen zu einer frühen Führung durch Torjäger Niclas Fasshauer aus (6.). Den Schuss aus Nahdistanz von Sascha Abraham konnte TVE-Torwart Christian Borzyszkowki noch klären, gegen den Abstauber war er allerdings machtlos.

Die „Einspielzeit“ war danach aber vorbei. Esenshamm steigerte sich immer mehr und bot, wie der Trainer betonte, die wohl beste Saisonleistung. Dies galt nicht für die Chancenverwertung. Torjäger Bünyamin Kapakli ließ drei Kopfbälle aus. Aus kurzer Distanz drückte er die Kugel jeweils am Tor vorbei (12., 24., 39.). Da halfen die guten Flanken von Marcel Göddert, Daniel Köhler und Slawomir Sojka nichts. Es kam kurz dem Pausenpfiff noch schlimmer. Nach einem Ballverlust des TVE im Angriff durfte Marcel Hansche über das gesamte Feld marschieren, es folgte ein Doppelpass zur rechten Zeit und aus kurzer Distanz war das 2:0 perfekt (45.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause drückte der TV Esenshamm zwar auf den Anschlusstreffer, die Hereinnahme vom Ersatzkeeper Nils Zimmermann als Feldspieler, der per Distanzschuss seinen Kollegen auf der Gegenseite prüfte (80.), brachte ebenso wenig wie die Maßnahme, Mario Gagelmann als zweite Spitze nach vorne zu beordern. Abraham gelang mit dem letzten Schuss des Tages sogar noch das 3:0. Glück hatte Torwart Christian Borzyszkowski gehabt, weil sein Handspiel außerhalb des Strafraumes der Referee übersehen hatte (60.).

TVE: Borzyszkowski; Gagelmann, Cotarcea, Specka, Preuß, Göddert, Sojka, Schmidt (72. Zimmermann), Suleyman, Kapakli, Köhler (65. Osinga).

Tore: 1:0 Fasshauer (6.), 2:0 Hansche (45.), 3:0 Abraham (90.+2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.