SCHWEI Das ganze Dorf schien auf den Beinen zu sein, um das erste Schauturnen des TuS Schwei in der neuen Turnhalle zu besuchen. Die Hälfte der Halle war für die Zuschauer reserviert.

Viele Helfer waren an dem über zweitsündigen Programm beteiligt. Unter anderem musste im Vorfeld der Hallenboden mit großen Folien, die die Firma Wiggers gespendet hatte, ausgekleidet werden, um den Boden zu schonen. Sie waren auch am Kaffeeausschank beteiligt und verteilten die Kuchenspenden auf den Tischen.

Die Vorsitzende des TuS Schwei, Martina Brüning, begrüßte die zahlreichen Gäste und moderierte die einzelnen Gruppen und ihre Vorführungen an. „Das ist ja ein tolles Bild. So viele Fans haben wir hier“, meinte sie gleich zu Beginn und erinnerte an den Beginn des Turnbetriebes in der neu gebauten Halle vor fast einem Jahr. „Mit großer Begeisterung haben wir die großen Räume mit mehr Möglichkeiten zu schätzen gelernt“, freute sie sich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Martina Brüning bedankte sich beim Veranstaltungsausschuss mit Silvia Hommers, Frauke Horstmann, Frauke Lohe und Darja Dierks für die Organisation, die bereits im November begonnen hatte.

Insgesamt 16 der 20 Gruppen im TuS Schwei hatten sich etwas Besonderes für diesen Tag ausgedacht. Die Gruppen, die nicht an den Vorführungen teilnahmen, halfen beim Ausschank und beim Auf- und Abbau. Martina Brüning lobte deshalb auch die Gemeinschaftsleistung aller, die zum Gelingen des Schauturnen beitrugen.

Alle Gruppen untermalten ihre Darbietungen mit Musik. Als jüngste Teilnehmerin machte Mila König beim Eltern-Kind-Turnen eine gute Figur. Und in der Seniorengruppe Frauen 50 plus tanzte das älteste TuS-Mitglied Ella Gräping einige Tüchertänze.

Los ging es aber mit der Trampolingruppe der 7- bis 16-Jährigen, die sich die Gesichter zum Musical König der Löwen geschminkt hatten. In den Urlaub ging es anschließend für die Mädchen und Jungen von 4 bis 6 Jahren, die vom Kasten sprangen oder eine Bank hinunterrutschten. Für die Zuschauer bot sich ein buntes und lebendiges Bild. Sie bekamen einen guten Eindruck von den Aktivitäten in den einzelnen Sparten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.