Nordenham „Das ist die Schlussposition, da müsst ihr zum Publikum gucken“, ruft Frauke Kewer den Mädels zu. Ihre Tipps werden immer noch gerne angenommen. Meistens hält sich die 70-Jährige aber mit guten Ratschlägen zurück, wenn sie auf der Bank in der Turnhalle Atens sitzt und der Diamonds Crew des SV Nordenham beim Proben zuschaut. 15 Mädchen – alle zwischen 15 und 18 Jahre alt – bereiten sich in diesen Tagen auf ihren Auftritt am kommenden Sonnabend in der Friedeburg vor. Dort findet die Sportastic-Fete des SVN und der Nordenhamer Sportboothafengemeinschaft statt. Und ein Höhepunkt dieser Party wird die Tanzshow der Diamonds Crew sein.

Prime Time spielt

Sportastic heißt die Party, zu der der SV Nordenham und die Nordenhamer Sportboothafengesellschaft für den kommenden Samstag in die Friedeburg einladen. Zum Rahmenprogramm der Fete, die um 19 Uhr beginnt, gehört auch ein Auftritt der Diamonds Crew. Karten gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des SV Nordenham (Telefon   6787)  an der Rudgardstraße 7. Sie kosten 21 Euro für Erwachsene und 15 Euro für junge Leute unter 20 Jahren. Für gute Stimmung auf dem Tanzparkett wird die Partyband Prime Time sorgen. Auch eine Tombola gehört zum Programm.

Was die Mädels auf die Beine stellen, ist schon ziemlich spektakulär. Sobald der Hip-Hop-Beat aus dem Ghettoblaster hämmert, kommt Bewegung in die Formation. Es wirkt, als würde sie ein unsichtbarer Marionettenspieler über das Parkett manövrieren. Der Zuschauer staunt, wie die Teenager die energiegeladene Musik in Bewegung umsetzen, wie 15 Tänzerinnen zu einem einzigen pulsierenden Organismus verschmelzen. Eine schweißtreibende Angelegenheit, die ganz viel Konzentration, Kondition, Geschmeidigkeit und viel, viel Übung erfordert.

Streetdance – so nennt sich der Tanzstil, den das Diamanten-Team so liebt. Wie Frauke Kewer erklärt, handelt es sich um eine Variante des Hip-Hop-Dance, dem Tanz der amerikanischen Straßengangs. „Wegen der vielen ruckartigen Bewegungen ist das nichts mehr für mich“, sagt die 70-Jährige, die schon seit Jahrzehnten Tanzgruppen im SVN leitet. Sie guckt der Diamonds Crew aber gerne zu. Und auch an der Musik hat sie große Freude. „Ich bin schon ein richtiger Hip-Hop-Fan geworden“, sagt Frauke Kewer.

Die Chefin der Diamonds Crew ist eine andere: Sie heißt Selina Alas, ist 18 Jahre und macht gerade ihr Abitur. „Anfangs war ich noch ein bisschen schüchtern“, erinnert sie sich. Aber irgendwer musste den Job übernehmen, als ihre Vorgängerin Nina Czichon aus beruflichen Gründen vor einiger Zeit aufhörte. Selina Alas stellte sich dieser Aufgabe. Und mit ihrer ruhigen, aber bestimmenden Art macht sie den Job prima, auch wenn es ihr manchmal noch immer schwer fällt, ihre Mittänzerinnen zu korrigieren, ihnen zu sagen, dass diese oder jene Bewegung nicht gut aussieht. Aber es nützt ja nichts. Das Ergebnis muss stimmen.

Und dass es stimmt, liegt auch an Greg Bieler. Der Rasteder ist 2014 norddeutscher Meister im Hip-Hop-Solotanz geworden. Alle vier bis sechs Wochen holt ihn Frauke Kewer mit dem Auto ab, bringt ihn nach Nordenhamer, wo er mit den Mädchen trainiert, und fährt ihn anschließend wieder nach Hause. Greg Bieler arbeitet mit der Gruppe an der Choreografie und bringt die Diamanten zum Strahlen. Und das zahlt sich aus. Die Platzierungen bei den Wettbewerben, an denen die SVN-Mädchen teilnehmen, werden immer besser. 2016 erreichten sie bei der „Show der Besten“ in Bremen den sechsten von fünfzehn Plätzen. Ein großer Erfolg, der natürlich auch für einen großen Motivationsschub sorgt.

Im vergangenen Jahr war die Diamonds Crew erstmals beim Nordenhamer Stadtfest zu sehen und hat dabei richtig abgeräumt. Die Mädels sind in den Partnerstädten Peterlee und St.-Étienne-du-Rouvray aufgetreten und haben dort ebenfalls ihr Publikum begeistert.

Um die Auftritte kümmert sich Frauke Kewer, den Rest übernehmen die Mädchen mehr oder weniger selbst. Sie treffen sich, um sich bestimmte Moves aus You-Tube-Videos abzugucken. Und in diesen Tagen treffen sie sich sogar täglich im Gymnastikraum des Gymnasiums, um zu üben. Schließlich wollen sie bei ihren Auftritten in Bestform sein.

Bei allem Ehrgeiz bleibt der Spaß nicht auf der Strecke. Einige Mädchen tanzen schon seit zehn Jahren und noch länger im SVN. Andere sind erst später dazugekommen. So zum Beispiel die 16-jährige Keany Dase. Seit einem Jahr ist sie Mitglied der Diamonds Crew. „Eine Freundin hat mich mal mitgenommen“, erzählt Keany. Und dass sie dabei geblieben ist, hat vor allem einen Grund: „Es macht einfach einen Riesenspaß.“


Sehen Sie ein Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.