Wesermarsch Schwere Aufgabe für den ESV Nordenham in der 1. Fußball-Kreisklasse: Am Sonntag, 15 Uhr, gastiert die Mannschaft von Coach Thorsten Rohde beim TuS Elsfleth.

1. FC Nordenham III - SG Burhave/Stollhamm (Freitag, 19.30 Uhr, Michael Möser). Am Luisenhof sind die Burhaver klarer Favorit. Auch wenn sie in der Rückrunde geschwächelt haben: Letztlich haben sie ein tolle Saison gespielt – unabhängig davon, welchen Tabellenplatz sie am Ende belegen.

SV Brake III - 1. FC Nordenham II (Sonntag, 12 Uhr, Bahnhofstraße 90). Brakes Dritte hat einen großen Vorteil: Sie ist frischer. Die Nordenhamer haben erst am Donnerstag gespielt.  

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Elsfleth II - Spielvereinigung Berne II (Sonntag, 13 Uhr, Patrick Hemme). Die Elsflether beendeten ihre Negativserie am vergangenen Wochenende. Mit einem Sieg gegen das Schlusslicht könnten sie ihr Punktekonto auf 33 Zähler ausbauen.

TuS Elsfleth - ESV Nordenham (Sonntag, 15 Uhr, Max Mahn). Unangenehme Aufgabe für den ESV: Sollte es den Elsflethern gelingen, ihr Potenzial abzurufen, könnten sie Nordenham die Punkte abzwacken. Aber Elslfeths große Schwäche ist fehlende Konstanz – in 90 Minuten und während der gesamten Saison. Die Elsflether sind die Wundertüte der Liga.

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - TuS Jaderberg (Sonntag, 15 Uhr, Malte Rathke). Ralf Decker ist vor der Partie gegen das Spitzenteam aus Jaderberg ehrlich. „Die Luft ist raus“, sagt der Ovelgönner Coach, der zusammen mit Glenn Miller und Tim von Thülen ein Trainertrio bildet. Zwar übernimmt Uwe Zaspel im kommenden Jahr das Zepter bei der SG, aber die drei Coaches werden als Co-Trainer weiter Gas geben. „Wir wollen Uwe den Rücken freihalten, damit er sich ganz auf das Sportliche konzentrieren kann.“

AT Rodenkirchen - SV Brake II (Sonntag, 15 Uhr, Maurice Wolfgang Kulawiak). Mal scheint es, als habe sich der ATR gefangen. Mal verfällt er in alte Strickmuster. Eines steht fest: Gegen die aufstiegsambitionierten Braker muss der ATR konzentriert spielen, sonst könnte es Übel werden.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.