Wilhelmshaven /Abbehausen Am vergangenen Samstag feierte der Abbehauser Trainer Frank Meyer noch seinen Geburtstag. Das Geschenk seiner Mannschaft bekam er einen Tag später beim WSC-Frisia Wilhelmshaven: Mit einem 2:1 (0:1)-Auswärtssieg sammelte sie drei Zähler ein. Der TSV Abbehausen rückte auf Tabellenplatz sechs in der Fußball-Bezirksliga vor.

Die Begegnung war geprägt von zwei völlig verschiedenen Halbzeiten: Zunächst waren es die Gastgeber, die Ton angaben. Die 1:0-Pausenführung durch Tim Rister schmeichelte den Grün-Gelben, denn es brannte wiederholt lichterloh im Strafraum der Gäste. WSC-Trainer Sebastian Block, der zusammen mit Timo Voss die Jadestädter auch in der kommenden Saison trainieren wird, erkannte richtig: „Kein Abbehauser hätte sich beschweren dürfen, wenn wir mit 4:0 zur Halbzeit geführt hätten.“

Büsing hält Elfmeter

Die größte Chance auf ein zweites Tor ließ Rister jedoch liegen, denn er scheiterte in der 36. Minute mit einem Foulelfmeter an Sören Büsing im Tor des TSV. „Sören hat uns wiederholt mit erstklassigen Paraden im ersten Durchgang im Spiel gehalten“, lobte Frank Meyer seinen Torhüter. Allerdings muss man Büsing das Gegentor ankreiden, denn im Luftkampf ließ er die Kugel fallen, so dass Rister leichtes Spiel hatte (24.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Block ahnte schon zur Halbzeit Böses: „Ein gefährlicher Spielstand. Wer so viele Chancen auslässt, wird dafür oft bestraft.“

Und so geschah es: Cedric Böger glich überraschend nach einer Flanke von Daniel Hämsen aus. Dieser Treffer setzte geballte Energie frei bei den Nordenhamer Vorstädtern. Beim WSC purzelte das Selbstvertrauen in den Keller. Das Geschehen wurde nickeliger. Abbehausen war damit aber nicht zu beeindrucken.

Milz verschießt Elfmeter

Fabian Milz scheiterte zunächst noch mit einem Foulelfmeter an Sascha Theil im Tor der Hausherren. Adrian Dettmers war zuvor gefoult worden. Julian Hasemann traf per Kopf erst noch den Pfosten, ehe er in der 73. Minute goldrichtig stand und eine gelungene Kombination über mehrere Stationen erfolgreich abschloss.

Meyer hatte in der Pause die richtigen Worte gefunden. „Wir stehen doch sonntags nicht um halb sieben auf, um hier ab elf Uhr ohne Gegenwehr zu verlieren,“ sagte er nach dem Abpfiff.

Tore: 1:0 Rister (24.), 1:1 Böger (48.), 1:2 Hasemann (74.).

TSV: Büsing - Hartmann, Müller, Kühn, F. Milz (78. Schmid), Kemper, Böse, Hämsen, Hasemann(87. Bischoff), Dettmers (89. Rabe), Böger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.