Wiefelstede /Abbehausen „Wir hatten die Mehrzahl an Tormöglichkeiten“, ärgerte sich der Abbehauser Fußballtrainer Frank Meyer nach dem 1:1 (1:1) in der Bezirksliga beim SVE Wiefelstede. Allerdings war auch ihm am Sonntag nicht verborgen geblieben, dass kampfstarke Ammerländer in der Schlussphase eines Spiels zweier ersatzgeschwächter Teams durch Malte Lammers eine Riesenchance zum Sieg ausgelassen hatten. Freistehend scheiterte er aus kurzer Entfernung am erstklassig haltenden Sören Büsing im TSV-Tor.

SVE-Teammanger Wolfgang Gerve konnte mit dem Ergebnis leben: „Insgesamt ist es in Ordnung. Allerdings habe ich eine Entscheidung des Unparteiischen Malec Müller in der 50. Minute nicht verstanden!“ Das war passiert: Müller entschied nach einem Foulspiel an Luca Dettenbach zunächst auf Elfmeter. Patrick Geltz legte sich die Kugel zurecht. Doch dann nahm Müller auf Intervention eines Assistenten seine Entscheidung zurück. Glück für Abbehausen und großes Unverständnis bei den Gastgebern.

Das Endergebnis stand bereits zur Halbzeit. Auf Zuspiel des lauf- und spielstarken Daniel Hämsen gelang Abbehausen durch Adrian Dettmers (24.) mit einem Heber die Führung. Der Ausgleich kam schon sechs Minuten darauf: Malte Kahl traf per Kopf aus kurzer Entfernung. Kein TSV-Spieler hatte den Vorlagengeber Christopher Oltmanns am zweiten Pfosten stehend nach einem hoch geschlagenen Freistoß gestört.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hämsen schied mit muskulären Problemen im Oberschenkel nach einer Stunde aus. „Wir haben uns im Laufe der zweiten Halbzeit gut zurückgekämpft und hatten auch Abschlusspech“, sagte er und verwies auf einen Distanzschuss von Normen Hartmann (73.), der an den Pfosten klatschte. Adrian Dettmers nahm in der Nachspielzeit noch einmal Maß: Der Ball flog am Tor vorbei.

„Das Remis hilft so richtig keiner Elf weiter“, meinte Meyer. Mit drei Punkten hätte der TSV sich weiter von der Abstiegszone entfernt. Für den SVE wäre es der erste Saisonsieg gewiesen. SVE-Trainer Mario Anderer schüttelte den Kopf: „Wir müssen unsere Chancen nutzen. Manchmal glaube ich, dass meine Spieler einen Zwilling haben, der sonntags spielt. Während beim Training aus fast jeder Lage getroffen wird, sind wir in der Pflicht viel zu harmlos.“

Tore: 0:1 Dettmers (24.), 1:1 Kahl (30.)

TSV: Büsing; Bischoff (66. Strauß), Wohlrab, Hartmann, Serednicki (86. Schmid), Wickner, Böse, Kühn, Hämsen (60. B. Böger), Budde, Dettmers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.