BRAKE Nach dem Abstieg aus der Fußball-Landesliga gibt sich der SV Brake für die Bezirksliga bescheiden. Trainer Michael Rickers, dessen Arbeit in Brake nicht in Frage gestellt wird, nennt das Saisonziel: „Wir wollen uns mit einer jungen Mannschaft erst einmal etablieren. Der Wiederaufstieg ist bei den jetzigen Strukturen im Verein kein Thema.“ Der Braker Fußballfachwart Johann Meyeraan erhofft sich eine Platzierung im oberen Drittel der Tabelle. Als Favorit für die Meisterschaft nennen die SVB-Verantwortlichen den TSV Oldenburg.

Brake hat den Abgang einiger Leistungsträger zu verkraften. So stehen fortan Marco Kuck, Sasa Bukumiric, Pascal Helmcke, André Jaedtke, Peter Krotzek, Moritz Bruns, Jan Drieling und Patrick Lahrmann nicht mehr zur Verfügung. Als Neuzugänge haben sich Christopher Nickel (1. FC Nordenham), Normen Hartmann (TV Esenshamm), Daniel Hämsen (SC Ovelgönne) und Simon Klöser (Leher TS) dem Verein angeschlossen. Hakan Toeremen, Marcel Budde und Steffen Küpker rücken aus der Zweiten Mannschaft auf. Marvin Mosler, Gregor Serednicki und Torwart Paul Hentschel kommen von den A-Junioren des SVB.

„Mit Sebastian Brehmer und Simon Klöser stehen jetzt nur noch zwei auswärtige Akteure im Kader. Alle anderen Spieler kommen aus Brake und der Wesermarsch“, hofft Meyeraan, das treue Publikum in Brake wird sich entgegen den Vorjahren mehr mit der Ersten Mannschaft identifizieren. Bekanntlich wurde dem Fußballvorstand im Verein immer wieder angekreidet, zu wenig Spielern aus der eigenen Jugend eine Chance zu geben. Gerne hätte der SVB noch den einen oder anderen erfahrenen Bezirksligaspieler verpflichtet. Rickers stellt klar: „Deren Bedingungen für einen Wechsel konnten wir nicht erfüllen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zerknirscht ist Rickers über das Verhalten des Abwehrspielers Peter Krotzek: „Er hatte uns die Zusage schon für die kommende Saison gegeben und ist dann doch noch nach Oythe gegangen. Das war kein feiner Zug.“ Seit dem 5. Juli trainiert Rickers mit der Mannschaft dreimal in der Woche. Am vergangenen Wochenende gab es ein dreitägiges Trainingslager in der Kreisstadt mit vier Übungseinheiten und zwei Vorbereitungsspielen. In den Tests gegen den TuS Ofen (6:2; Tore: Nickel (2), Brehmer, Schwarze, Grimm, Janßen), 1. FC Nordenham (2:0; Tore: Klöser, Nickel), AT Rodenkirchen (2:0, Tore: Mosler, Schwarze) und VSK Osterholz-Scharmbeck II (4:2; Tore: Tanriverdi (3), Gündogar), lief spielerisch und taktisch naturgemäß noch nicht alles nach Wunsch. Auch scheint der Elf im Mittelfeld ein durchschlagskräftiger Kreativspieler zu fehlen.

Das Wesermarschderby gegen den TV Esenshamm findet am 10. September beim TVE statt. Meyeraan sieht den Kunstrasen im Polygras-Stadion nicht mehr unbedingt als Vorteil an: „Spielerisch gute Mannschaften können hier mithalten. Hau-Ruck-Fußball hat bei uns allerdings keine Chance.“ Bei der Konkurrenz stößt der Kunstrasen auf wenig Gegenliebe. Wolfgang Gerve vom SVE Wiefelstede dazu: „Den extrem kurzen Rasen mögen wir gar nicht.“ Verbessern muss Brake die Fairness. Durch unnötige Feldverweise gingen Begegnungen in der vergangenen Saison in Unterzahl noch verloren.

An diesem Mittwoch um 19.30 Uhr bestreitet der SVB einen weiteren Test beim Kreisligisten TuS Elsfleth.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.